(Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Hier sollte sich jedes neues Forenmitglied vorstellen

Moderator: Moderatorenteam

(Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon David » 31.12.2017 19:23

Hallo zusammen,

erst einmal danke für die Aufnahme. Ich bin dualer Student und wohne im Münsterland.
Ich bin ein halber Diskus-Neuling: vor etwa 8 Jahren hatte ich schon ein mal Diskusfische, allerdings nur 4 Stück in einem 180 bzw später 240 Liter Becken mit Pflanzen und Beifischen wie Salmler und Welsen aus der Zoohandlung, die im Nachhinein sehr wahrscheinlich Krankheiten ins Becken gebracht haben. Zuvor hatte sich schon ein Päärchen gebildet, welches inbesondere einen Diskus in eine Ecke drängte und nicht ans Futter ließ (Im Nachhinein eine zu kleine Besatzdichte). Auch weil andere Hobbys zu viel Zeit in Anspruch genommen haben und ich erkannte, dass die Tiere bei mir zuletzt nicht glücklich waren, gab ich sie an einen erfahrenen Diskushalter ab, der sie gesundpflegt hat.

Nun habe ich keine zeitintensiven Hobbys mehr und vermisse was Lebendiges in meiner Wohnung. Diskusfische faszinieren mich immernoch, nur diesmal will ich alles anders angehen und mit Ruhe und guter Planung erfolgreich parasitenfreie Diskus halten (und nicht züchten). Ich habe schon einiges bezüglich Diskushaltung gelesen , trotzdem hätte ich noch ein paar Fragen an euch Praktiker.

Zurzeit überlege ich zwischen 2 Aquarienkombis:

Entweder: neues Juwel Rio 350 LED (Multilux, nicht dimmbar) mit Bioflow 8.0 für insgesamt 550€. (Maße: 120x50x60, 350l)

Oder: ein neues 120x40x60 (300l) Becken (180€) + eine schwarze Acrylglasplatte als Abdeckung und drunter geklebte wasserdichte RGBW LED Lichtstreifen. Die Programmierung für Sonnenaufgang/untergang erfolgt über einen Appgesteuerten Controller. Damit man den Wasserrand nicht sieht kommt einfach schwarze Klebefolie drum. Kosten Abdeckung samt Licht: etwa 80€. Mit Becken und gebrauchten Unterschrank und neuem Juwel Bioflow (100€) insgesamt etwa 400€ für ein neues dimmbares LED Becken.
1. Frage: Was haltet ihr von der Idee mit den dimmbaren Lichtleisten? (Kostet nur ein Bruchteil von zb. einer Juwel Helialux)
2. Was haltet ihr vom Juwel Bioflow 8.0 XL? Oder doch lieber einen Eheim 350 oder sogar 600 Außenfilter? (Für ein Filterbecken kein Platz vorhanden)

Die Besatzdichte ist ja ein viel diskutiertes Thema. Aktuell sind 10-12 parafreie Scheiben mit 10cm geplant, dazu vom selben Züchter 3 kleine Welse. Dabei möchte ich nur mit ein paar Kunstpflanzen und Kunstwurzeln dekorieren.
3. Wo bekommt man schöne und gute Kunstpflanzen und -wurzeln her, die keine Schadstoffe abgeben?

Das Leitungswasser hat laut Stadtwerken folgende Werte:
ph: 7,5
Nitrat: 9,2
Nitrit: n.n.
Ammonium: n.n.
Leitfähigkeit: 616
Karbonathärte: 11,2
Gesamthärte: 13,3

4. Ist Osmose hier notwendig? Wenn ja welche Anlage empfehlt ihr?
5. Reichen Teststreifen (zb von JBL?) oder doch lieber einen Testkoffer? Ist ein Leitwertmessgerät notwendig?
6. Zeit für wöchentliche WW habe ich, habe ich da mit 20-40% je nach Wasserwerte, ist das eine realistische Vorstellung?
7. Seht ihr generell Probleme mit dem Wasser/Besatz/Filter? Wie gesagt nur Kunstdeko, keine Beifische (bis auf ein paar Welse). Zunächst 10-12 10cm Fische, wenns zu viel sind gebe ich welche ab.

Irgendwie muss natürlich auch alles im finanziellem Rahmen bleiben als (noch) Geringverdiener.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich an eurer Erfahrung teilhaben lasst, auch wenn euch vielleicht die eine oder andere Frage bekannt vorkommt.

Guten Rutsch und viel Grüße,
David
David
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Alter: 20
Registriert: 30.12.2017 18:34
Wohnort: 48431 Rheine

Share On

Re: (Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon rudi555 » 01.01.2018 16:17

Hallo David,

ich habe lange überlegt wie ich antworten soll. Das Becken ist viel zu klein und die Wasserwerte jenseits von Gut und Böse.
Mit der Osmoseanlage kannst Du die Wasserwerte auf einen vernünftigen Wert einstellen. Aber die Frage ist ob du die Zeit und Lagermöglichkeit von Wasser hast. Eine Osmoseanlage macht je nach Geldbeutel ab ca. 100l täglich. Dann das ganze noch vor dem Wasserwechsel auf Temperatur und in das Aquarium bringen... Ich kann Dir das nicht empfehlen.
AWAB ist eine alternative um Diskusverträgliches Wasser herzustellen und Diskus gut zu Pflegen dazu findest du hier im Forum genügend Beiträge was notwendig ist. Ob das in dein Budget passt weiß ich nicht. Ich denke so wie Du dir das Projekt vorstellst ist es über Kurz oder Lang zum Scheitern verurteilt.

Grüße Matthias
rudi555
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 34
Alter: 45
Bilder: 47
Registriert: 14.12.2009 16:50
Wohnort: Coburg

Re: (Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon David » 01.01.2018 16:34

Hallo Matthias,
vielen Dank für deine ehrliche Antwort. Deswegen habe ich gefragt ob ich eine Osmoseanlage brauche,weil ich eben keinen Platz dafür habe umd eben die Kosten nicht zu vernachlässigen sind. Dann habe ich einfach einen schlechten Wohnort bzw. Leitungswasser für Diskus... Schade, ich glaube dann lass ich das besser, denn ich will ja das es den Tieren gut geht...
David
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Alter: 20
Registriert: 30.12.2017 18:34
Wohnort: 48431 Rheine

Re: (Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon Kai_M » 01.01.2018 16:38

Hallo David,

Ich sehe das ähnlich wie Matthias.
Da die Karbonathärte vom Leitungswasser einfach zu hoch ist, musst du aufbereiten.
Wer Platz und Zeit hat, kann das sicher mit Osmose machen.

Besser wäre sicher eine VE Anlage.
Da kannst du dann überlegen ob du Mischbettharz nimmst oder dir die 2 Säulen Variante mit regenerierbaren Harzen zulegst.

Ich habe mich letztendlich auch für Awab entschieden. Da kommt dann aber noch ein Nitratfilter und noch etwas zur Keimreduzierung hinzu.

Nicht dimmbare LED Leisten alleine sind nur suboptimal. LED's haben sofort volle Power. Dir kann es dann passieren, dass dir die Diskus beim Ein- und Ausschalten wie irre durchs Becken schießen. Die Juwel Helialux hat doch nur weißes und blaues Licht oder? Find ich auch nicht optimal.

Ich habe die Econlux SunStrip fresch + RGB. Bin damit zufrieden. Preislich absolut i.O. und die bringt echt Power. Läuft bei mir nur auf 40% sonst bräuchten meine Scheiben eine Sonnenbrille.

Ich finde das Becken auch zu klein. Selber habe ich zwar auch nur 450l aber noch kleiner würde ich nicht machen. Mit Außenfilter war ich auch nie so recht zufrieden. Du musst halt schauen, das du einen guten Vorfilter hast und kein Dreck in den Außenfilter gelangt.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 36
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: (Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon David » 01.01.2018 16:43

Hallo Kai,

nein dann hat sich das erledigt. Für ein größeres Becken ist kein Platz, geschweige noch eine Osmoseanlage... gut, dass ich euch vorher gefragt habe umd ihr mir ehrlich geantwortet habt. Danke! Irgendwann hab ich mal eine größere Wohnung, und vielleicht besseres Leitungswasser. Dann komm ich noch mal auf euch zurück.
David
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 3
Alter: 20
Registriert: 30.12.2017 18:34
Wohnort: 48431 Rheine

Re: (Halb-)Neuling aus dem Münsterland mit Fragen

Beitragvon Apfelschnecke_Gold » 03.01.2018 18:20

Hallo,
Auch schön, dass Du auch hierher gefunden hast bei den
Wassersüchtigen! ;)

Ein herzliches Willkommen.
Gruss Serge
Ich züchte die Begehrten Apfelschnecken. Falls ihr welche habe möchte können Sie mich gerne kontaktieren.
Benutzeravatar
Apfelschnecke_Gold
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 145
Alter: 54
Bilder: 7
Registriert: 27.06.2014 19:49
Wohnort: 2090 Luxemburg


Zurück zu Neuvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast