Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfrequenz

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfrequenz

Beitragvon DiskusLars » 24.04.2019 16:07

Hi zusammen,

seit 4 Tagen angemeldet und direkt mal zur Last fallen...ja..so bin ich :D

Nachdem ich meine Co2-Dosierung nun komplett in langsamen Schritten nach Tabelle angepasst habe (KH 2;PH 6.8 -> Co2 10 nach Tabelle) und auch der Filter komplett läuft und weder NH3/NH4 noch No2 zu messen ist fiel mir dennoch eine erhöhte Frequenz bei 2en der Scheiben auf.

Da ich die Tiere in nicht optimalem Zustand übernommen hatte dachte ich mir zunächst nicht viel dabei. Nach 3 Tagen nonstop Poweratmung ging ich dann auf Fehlersuche.

Wurzeln entfernt -> keine Besserung
Bodengrund auf Faulstellen überprüft -> oB
Wasserwerte mehrfach gecheckt-> unauffällig

Bevor ich also den dünn eingebrachten Nährboden rausnehme dachte ich mir schau mal obs am Rinderherz liegt.

Und voila...während (Stendker Goodheart 500g Flachtafeln) direkt nach Fütterung von RH erhöhte Atmung ja durchaus im normalen Bereich liegt hab ich dann gestern und heute den Versuch gestartet an statt 3x tgl RH zu füttern nur 1-2x tgl RH zu geben und den Rest anderweitig auffgefüllt (Artemia,WML,SML).

Seitdem ist die Atmung für Jungtiere von gut 7-8 cm völlig im Rahmen...ca 1 Atemzug/Sekunde. Auch die Kiemendeckel klappen nicht mehr so extrem weit auf beim atmen.

Wie sind eure Erfahrungen mit RH oder auch speziell mit Goodheart?

Reagiere ich evtl über bzw mach mir zuviele Sorgen um meine Lieblinge und eine beschleunigte Atmung ist völlig ok und zu tolerieren?

Zur Besatzdichte allgemein:

Von den abgemagerten bzw teils lethargischen 8 Disken konnte ich immerhin 7 über die Runden bringen. Ein Marlboro Red hat den Transportstreß leider nicht gut verpackt gehabt.

Angedacht waren an Gesamtbesatz:

2 L134 (vorhanden aus meinem kleinen Becken von vorher)
10? Disken
~20-30 Hemigrammus Bleheri
~10-20 Corydoras Sterbai..wahlweise C. Panda
1 Päärchen SBB oder A. Macmasteri

Becken:

150*50*60

Filterung:
Eheim 1200 XLT
Eheim Experience 350

Wasserwerte (gleichgehalten durch Osmose, Mineralisiert mit Preis Diskus-Min.):
KH: 2
GH: 5
PH: 6.6-6.8
No2: nn
NH3/4: nn
Co2: 10-15 nach Tabelle; Co2-Dauertest dunkelgrün bestätigt dies -> Aquarebell Testlösung kalibriert auf 20mg/l

Da im hinteren Bereich für die später mehr einziehenden Pflanzen eine Soilzone gelegt wurde kann ich die Düngung auf Kalium beschränken was den Tieren nochmals Wasserbelastung nimmt als würde ich die volle Palette düngen müssen.

Bin gespannt auf eure Meinungen. Wasserchemie etc ist für mich als ehemaligen Scaper zwar kein Neuland aber Diskushaltung beinhaltet dann doch das ein oder andere Thema das für mich neu ist.

LG

Lars
DiskusLars
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 37
Registriert: 18.04.2019 15:40
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Share On

Re: Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfreque

Beitragvon Jan S. » 24.04.2019 16:42

Hallo Lars,
ich füttere alles, d. h. auch Rinderherz, auch das von Stendtker, aber auch alle anderen Hersteller wie z. B. SV 2000 etc) , die so in der Tiefkühltruhe von Pflanzenkölle, Hellweg und Jagos Aquarium sind.
Aber eben auch Mysis, weiße Mücken, Garnelen, Artemia, Muscheln, Krill, Wasserflöhe etc.
Trocken Flocken Tropical und Sera etc.
Granulat nicht, da meine Diskus kein Granulat fressen (egal ob Tropical, Sera, Jbl etc.).
Mehr als 1x Tag füttere ich kein Rind. Manchmal eine Woche gar nicht. Manchmal eine Woche jeden Tag 1x.
Die Atmung ist beim Fressen bei meinen immer erhöht. Danach nicht mehr. Bei Rind mag der Bauch etwas dicker nach dem fressen sein.
Also ich glaube daher nicht, dass es am Futter liegt.
Wie ist denn die Temperatur?
Je höher, je weniger O2.
Zumal das CO2 die Aufnahme des O2 erschwert.
Ggf. einfach mal die CO2 Zufuhr ausschalten.
Ich habe zwar eine 5 Liter CO2 Pulle dran.
Aber nur so ca. 40 Blasen die Minute. Bei 600 l wohl recht wenig.
Die Tabellen stimmen übrigens nur, wenn keine sonstigen sauren Stoffe im Wasser vorliegen, wenn also der PH nur das Ergebnis von KH und CO2 ist.
Bei Torf, SMBl. etc. im Wasser z. B. ist die Tabelle nicht mehr richtig (siehe Krause Aquariumwasser).
Also meine ich:
Weniger CO 2 zuführen oder mehr O2, bzw. Temperatur senken, mehr Oberflächenbewegung. Miss doch mal den O2 Wert.
Gruß Jan
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 36
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin

Re: Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfreque

Beitragvon DiskusLars » 24.04.2019 17:13

Hi Jan,

hätte ich evtl erwähnen sollen.

O2 liegt lt. Test bei 8 mg/l. Temperatur bei 29 Grad ..was in meinen Augen das minimum darstellt bei Rh-Fütterung.

Co2 führe ich mit 25 Blasen/Minute zu. War natürlich auch einer meiner ersten Verdächtigen und natürlich ist mir bewusst das Co2 die Lager recht zügig spaltet.

Co2 ist denke ich nicht der Übeltäter weil:

A-> Wenn ich jetzt nicht völlig falsch denke..ja durchaus möglich...müssten dann nicht alle diese Probleme haben?
B-> Habe ich deswegen bewusst mal 2 Tage Co2 komplett abgedreht und einen großen WW gemacht um Co2 auszutragen

Keinerlei Änderung im Verhalten der beiden.

Erst jetzt mit der RH-Verringerung sieht die Atmung schön ruhig aus. Kein Umherschießen im Becken...im Gegenteil...sobald ich auch nur im Ansatz in der Nähe bin kommen sie direkt an.

Ich will mich da nicht verschließen..ich kann gerne nochmal das Co2 weglassen..nachdem dies beim ersten mal aber keinerlei Effekt hatte denke ich nicht das es diesmal einen haben wird. Ich hatte direkt schon ganz bewusst sämtliche Co2-Hungrigen Pflanzen verbannt da mir klar war dass das Co2-Level das wir im Scaping verwenden bei Disken nichtmal im Ansatz möglich sein wird.

Mein Ansatz ist das Rinderherz wobei es hier natürlich auch noch die menschliche Fehlerquelle geben könnte.

29 Grad zu wenig für RH?
Evtl zu große Portion? ca 4,5 g für 7 Scheiben..restlos vertilgt innerhalb von 3-4 Minuten

LG

Lars
DiskusLars
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 37
Registriert: 18.04.2019 15:40
Wohnort: 52511 Geilenkirchen

Re: Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfreque

Beitragvon Ioan C. » 24.04.2019 18:21

Hi, fressen die beiden vielleicht mehr als die anderen?
Wenn kein Fett drinn ist verdauen sie es auch bei 28°C.
Tuen meine Diskus und Altum auch seit vielen Jahren, allerdings hole ich das Fett aus dem Fleisch.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 882
Alter: 65
Bilder: 62
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfreque

Beitragvon Jan S. » 24.04.2019 19:06

Hallo Lars,
Dein O2-Gehalt ist viel höher als meiner. An O2-Mangel kann es also nicht liegen.
Die Temperatur würde ich nicht höher einstellen, wenn jetzt schon 2 schwer atmen.
Mit der Temperatur ist es so eine Sache.
Mein Hagen Thermometer zeigt 32 Grad Celsius.
Das gelbe Thermometer von Sera ca. 31.5.
Das elektronische Thermometer 28.8, wobei die Temp. morgens geringer ist als abends. Schlicht weil tagsüber 4 T5 Röhren an sind.
Letztlich könnte es am Rind liegen oder es kann auch etwas ganz anderes sein.
Wenn die Atmung ohne Rind besser ist und sie auch anderes Futter nehmen, ok, dann wohl besser das andere Futter.
Bei schneller Atmung nicht noch die Temperatur steigern.
Gruß Jan
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 36
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin

Re: Goodheart/Rinderherz mit andauernder erhöhter Atemfreque

Beitragvon DiskusLars » 25.04.2019 15:50

Hey

Wollte nur mal updaten

Die Tagesmenge wurde von 3 Portionen auf 4 aufgeteilt.

Seit dem keinerlei Auffälligkeiten mehr.Atmung kurz nach Fütterung erhöht für max. 15 Minuten.

Lg
DiskusLars
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 37
Registriert: 18.04.2019 15:40
Wohnort: 52511 Geilenkirchen


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast