Formalin und Plastik?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 06.05.2018 11:12

Hallo,
weil die Dämpfe deutlich in die Nase steigen und reizen wenn man die Flasche öffnet und mit einer Spritze dosiert.
Hersteller fragen geht nicht wirklich weil ich nix finde über den.

mfg
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Share On

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 06.05.2018 13:39

Mario,

nochmals die Frage, woher deine Annahme bei deinen Fischen sind Kiemenwürmer das Problem. Wer hat untersucht, bzw. diese nachgewiesen? Tremazol zeigte keine Wirkung, Formalin auch nur bedingt. Das ist sehr sonderbar. Ich glaube du fischt im trüben. Geh zu Dr. Hochwartner der ist bei dir um die Ecke, dann hast einen gesicherten Befund und therapierst die Fische nicht zu Tode.

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 191
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 06.05.2018 19:35

Christian,
Ich weiss das man normalerweise als erstes eine Untersuchung machen sollte. Nur bei den bei mir vorhandenen Symptomen (scheuern bei den Kiemendeckeln, spucken, husten, würgen, herum schiessen, starkes schütteln, Flossen wedeln, Futter wieder ausspucken oder Verweigerung,...) ist es ziemlich eindeutig, ich hab ja auch lange "gewartet" und alle 2 Tage grosse WW gemacht.
So eine Untersuchung wird ziemlich teuer sein, wäre es mir trotzdem wert, hätte ich nicht nur sehr wenig Geld zur Verfügung. Wenn jetzt nicht mal Formalin eine Besserung bringt werde ich es wohl machen müssen.
Danke für den Tipp mit Dr. Hochwartner, werde dort morgen anrufen.
Gestern war eine Verbesserung zu sehen, aber heute ist wieder alles wie gehabt. Scheuern wieder sehr oft im Kiemenbereich. Der Azureus spuckt das Futter weiterhin wieder aus und mein Rostratus hat mittlerweile seit gestern die Futteraufnahme komplett eingestellt! :(
Entweder mein Formalin ist nicht in Ordnung (Überprüfungsdatum 19.3.18) oder die Nachwirkungen dauern lang an, oder aber ich hab es wirklich mit etwas anderem zu tun!
Aber was bitte könnte sonst noch diese Symptome, vorallem das starke Scheuern an den Kiemendeckeln hervorrufen? Mir fällt da nix ein....
Eventuell pack ich meinen Rostratus in ein Sackerl und fahr zum Doc. Der ist am größten und hat auch die stärksten Symptome, außerdem seit langem eine Wucherung oder Geschwür in der Rückenflosse. Hat erst gestern wieder eine Minute lang ziemlich geblutet. Vielleicht kann man das gleich entfernen. Spiel schon lang mit dem Gedanken, würde sich nun anbieten dies zu vereinen.

Trotz der Komplikationen mit dem Formalin (trübe Augen, 2 Todesfälle) werd ich wohl aber morgern mit der 2.ten Behandlung fortfahren, wäre unsinnig jetzt abzubrechen.
Dann wäre alles um sonst gewesen. Ich bin nach wie vor ziemlich sicher das es Kiemenwürmer sind.


mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 06.05.2018 21:03

Hallo Mario,

ich bin mir auch sicher, das es Kiemenwürmer nicht sind, zumindest nicht hauptursächlich. Teuer ist die Untersuchung nicht.

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 191
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Ioan C. » 07.05.2018 18:47

Moin Mario, es könnten auch Einzeller sein. Herr Horst Köhler, der Herausgeber des Diskus Briefs, hat ein Buch über "gesundheitsprobleme bei diskusfischen" geschrieben.
Die 2-te Edition ist das beste was mir bekannt ist. Wenn Du´s irgendwie bekommen kannst, frag nicht nach den Preis, kauf es einfach.
Ich habe beide Editionen, aber ich denke gar nicht daran sie zu veräußern.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 765
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 09.05.2018 22:33

Hallo,
2.ter Tag nach der 2.ten Behandlung, die Fische haben immer noch deutliche Symptome!
Mir ist nur ein Rätsel was es sonst sein könnte? Manche Fische machen durchgehend den Eindruck als ob sie dauerhaften, starken Juckreiz bei den Kiemen haben. Es wird sehr schnell gepumpt und zwischendurch zwei, drei Züge normal geatmet und dann weiter gepumpt. Und dies begleitet von schütteln, spucken, würgen und natürlich scheuern an den Deckeln.
Was kann das sonst sein? Mir fällt da nix ein.
Ich befürchte fast das mein Formalin nicht passt. Bin am überlegen ob ich die 3.te Runde noch fertig mache aber mit Cloramin T um auch sicher zu sein das es wirklich keine Kiemenwürmer sind.
Ansonsten muss ich wohl zum Tierarzt. Immerhin fressen 2 meiner Fische schon länger nicht. Der eine davon ist der Größte (Fossorochromis rostratus)! Sollte normal besser damit zu recht kommen....
Ich verzweifel langsam, ich hab zu Weihnachten ein neues Becken angeschafft (900 Liter) und meine Fische zu einem Händler in Pflege gegeben. Vorher waren sie seit je her komplett gesund und vital.
Zurückbekommen hab ich sie auf über die Hälfte dezimiert und mit Darmflaggelaten, und und und. Dort hatten sie angeblich Ichtyo und noch irgendwas bakterielles mit weißen Flecken.
Seit ich sie wieder bekommen habe waren nur Probleme und nebenbei hab ich die Flaggelaten auch nicht mehr ganz weg bekommen (Metronidazol, Nifurpirinol), damit kamen bzw. kommen sie aber recht gut zurecht, zumindest fressen alle schon lange wieder (bis auf 2 seit kurzem). Auch hab ich sehr viel dazukaufen müssen und egal von welchem Händler oder Züchter ich die Fische bezog, sie hatten ohnehin schon alle Darmflaggelaten.
Ich tue mein möglichstes, wechsle alle 2 Tage oder täglich Wasser. Hab eine starke Filterung die mein Nitrat deutlich unter 10mg/l hält, aber es hat alles nix geholfen! :cry:

LG,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Peter L. » 09.05.2018 23:07

Hallo Mario,

tut mir leid für die Fische. Ohne gesicherte Diagnose keine Behandlung, das wolltest du umgehen und siehst nun, was dabei heraus gekommen ist.

Auf diese Art und Weise werden viele Fische umgebracht, muss ich leider so schreiben.

Und wenn weiterhin keine Diagnose vorliegt, wirst du die Tiere durch weitere unnötige Behandlungen noch weiter schwächen und die Wasserqualität durch die parallele Tötung der Mikroorganismen (Formalin ist gewissermaßen eine Atombombe für ein eingerichtetes Becken :mecker , bezogen auf die Mikroflora) weiter verschlechtern, was dann wiederum zu einer weiteren Schwächung der Tiere führt..... usw.

Du kannst ja mal den Diagnosebogen ausfüllen und parallel mal von einem fachkundigen Tierarzt eine gesicherte Diagnose einholen, das wäre mal der richtige Weg.

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 12.05.2018 19:18

Hallo,
am Donnerstag Abend war ich bis in die Nacht damit beschäftigt zu entscheiden was ich weiter tue. Nach vielen Stunden beobachten und nachdenken,
hab ich mich dann doch dazu entschlossen die abschließende 3.te Behandlung doch noch durchzuführen.
Ich konnte doch auch vorher schon eine deutliche Verbesserung sehen.
Und heute sieht es so aus, das alle wieder sehr sehr ruhig atmen, sie scheuern zwar immer noch oft, aber deutlich weniger als zuvor.
Möglicherweise dauert es auch ein paar Tage bis die Behandlung ihre Wirkung zeigt? Zumindest sagen das viele... Durch die Würmer entstehen so etwas wie Wunden die ja auch noch abheilen müssen und das Formalin reizt dann wahrscheinlich auch wiederum die Kiemen.
Das einzig negative: Mein Azureus hatte am Vortag entlich wieder etwas Futter aufgenommen (nach 5 Wochen) sodaß ich Hoffnung hatte er wird wieder, war aber nach 4 Stunden Formalin tot.
Glaube aber denoch es war der richtige Schritt es wenigstens abzuschließen, das die Kiemenwürmer zumindest ausgerottet sein müssten.
Wenn es so bleibt können die Fische damit leben. Es ist eben nicht mehr so das sich jeder unentwegt scheuert, sondern die Abstände sind viel größer und die Fische scheuern auch nicht mehr so heftig.
Vorher sind die regelrecht ausgetickt! Also dürfte der Reiz nicht mehr so belastend sein.
Sollte es sich wieder verschlechtern werde ich umgehend einen Tierarzt aufsuchen.
Die Wasserwerte sind einigermaßen ok, vor der 3.ten Runde hatte ich kurz 0,05 mg/l Nitrit und heute (nach einem kompletten WW gestern Abends sind es <0,05 (>0,025).
Werde weiterhin viel Wasser wechseln, mehr kann ich nicht mehr tun.

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Peter L. » 12.05.2018 23:39

Hallo Mario,

eine Untersuchung auf Ektoparasiten kostet in D 35 Euro., nicht viel. Du wohnst in Wien, nicht gerade Pampa...

Bei trotz scheinbaren Behandlungserfolgen, weißt du immer noch nicht, was ursächlich ist oder war.
Formalin ist ne Atombombe im negativen, sowie auch im positiven Sinne, vielleicht war es hilfreich, vielleicht auch nicht, das wären mir zu viele vielleichts....

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1764
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 13.05.2018 19:16

Ja, im Nachhinein würd ich es auch nicht mehr machen. Nicht vor einer gesicherten Diagnose vom Tierarzt, aber ich hatte ja schon 2/3 der Behandlung hinter mir...
Es hat glücklicherweise deutlich geholfen, sie scheuern zwar immer noch recht häufig, aber kein Vergleich zu vorher.
Wenn es so bleibt werden die Fische gut damit leben können.

Jetzt frag ich mich noch wie lange ich die künstlichen Steine austrocknen lassen soll. Ich hab zwar jeden eine Stunde bei ca. 80 Grad im Ofen gehabt, aber beim rausnehmen konnte ich innen trotzdem noch etwas Wasser sehen!
Die Steine sind innen hohl und sehr verwinkelt.... Wie lang meint ihr sollte ich es noch lassen? Ich hab was von 4 Wochen gelesen.

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 14.05.2018 06:19

Hallo Mario,

warum die Steine nicht gleich wieder rein, du hast eh ein Phantom behandelt, was willst damit noch bezwecken?

LG
Christian
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 191
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 14.05.2018 12:12

Hallo!
Naja, falls doch Kiemenwürmer vorhanden waren, auch angenommen es war kein Massenbefall will ich trotzdem die Kiemenwürmer 100 prozentig ausgerottet wissen.....

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Kai_M » 15.05.2018 09:17

Hallo Mario,

Ich lese hier eifrig mit und schreibe jetzt auch mal was dazu....

Ich habe letztes Jahr parafreie gekauft. Der Züchter hat mir dann berichtet warum er vor ein paar Jahren seine Anlage komplett auf parafreie umgestellt hat. Seine Diskus waren nachweislich mit KW befallen.

Er hat dann mit Unterstützung und Anleitung einer bekannten Tierärztin die Behandlung begonnen. Alle Versuche scheiterten.

Die letzte Behandlung war dann mit Formalin. Auch diese unter Beobachtung der Tierärztin.
Als dann immer noch Kiemenwürmer gefunden wurden war dann Schluss.

Du machst ne Behandlung ins Blaue und dann glaubst du die Diskus wärem frei von KW?

Ich glaub es nicht.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 72
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Madness » 15.05.2018 14:06

Hallo Kai,
Wenn man nach den Erfahrungen in den Foren geht, und das sind doch nicht wenige, liest man fast ausschließlich das die Formalinbehandlung eine sichere Sache ist um die Kiemenwürmer abzutöten.
Ich hatte der Merheit einfach Glauben geschenkt und darauf vertraut.
Für mich war es zu dem Zeitpunkt keine Behandlung ins blaue da ich totsicher war das es auch Kiemenwürmer sind....
Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher und vermute jetzt auch, das das Formalin die Würmer nur reduziert hat, da es deutlich besser ist, die Fische aber immer noch Symtome wie vor allem Scheuern zeigen.
Ich wüsste bis jetzt nicht was es sonst sein könnte und wenn es wieder schlechter wird gehts zum Tierarzt.

Warum glaubst du das meine Fische nicht frei sind? Und es sind übrigens keine Diskus sondern Malawis! (hatte mich hierher gewannt da fast alles über das Thema im Netz in den Diskusforen ist) Hast du so viel gegenteiliges gehört das Formalin nicht sicher wirkt?
Ich hab fast ausschließlich positives gelesen.
Kann es sein das in deinem Beispielfall die Dosierung der Tierärztin zu gering war?
Oder es funktionert eben doch nicht immer......

mfg,
Mario
Madness
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 16
Alter: 32
Registriert: 28.04.2018 18:49
Wohnort: Mödling

Re: Formalin und Plastik?

Beitragvon Kai_M » 15.05.2018 14:19

Hallo Mario,

Ja natürlich Malawi, da war mein Finger schneller als das Hirn....

Scheuern, würgen, "husten" spucken kann auch andere Ursachen haben. Wenn die Kiemen durch parasitenbefall verschleimt und / oder gescheollen sind, können diese Symtome auch auftreten.

Ich habe auch noch ein Gesellschaftsbecken. Mit Guppies und Corydoras. Hier haben die Fische auch ständig gescheuert und gewürgt. Besonders die Guppies sind kurz nach dem Kauf eingegangen.
Ich habe mir dann einen Twinstar zugelegt. Seit dem stehen die Guppies wie ne Eins.
Vielleicht ist das ja mal noch ne Überlegung deinerseits wert.

Gruß Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 72
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste