Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Reini.84 » 04.06.2020 14:37

Hallo Zusammen,

könnt ihr mir anhand des Bildes meinen Verdacht auf eine Erkrankung an Flossenfäule bestätigen?
Anbei auch das Diagnoseformular. Werte müsste ich nachreichen, bin unterwegs und hab die nicht zur Hand.
Wie im Formular beschrieben, wurde eine Behandlung mit Esha 2000 gestartet





Diagnoseformular

Aquarium
Grösse/Liter:280
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?:Künszl. Wurzel, Künstl. Höhle / ja
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt):
Bodengrund (Körnung, Höhe): schwarzer Kies 2- 4 mm
Wie lange läuft das Aquarium schon?: 3 Jahre

Tiere
Wieviele Diskusfische:5 Stück
Grösse: je ca. 8 cm
Aussehen (auffällige Veränderungen): siehe Bild
Atemzüge/Minute:
Kotbeschaffenheit/Farbe: normal
Welche Massnahmen wurden bereits durchgeführt: Temperaturerhöhung 31 Grad, Behandlung mit Esha 2000 tag 2
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): ca. 3 Monate
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum): nein
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele:20 Rote Neon

Fütterung
Wie oft/Tag:3 x
Futtersorten: Fristfutter Amtra Premium Discus

Wasserwerte des Aquariums
pH:
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):
Nitrit (NO2):
Nitrat (NO3):
GH:
KH:
Leitwert:
Temperatur:
O2:
Wasserwechsel wie oft/wieviel:2 - 3 x 30 %
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?: Zugabe Humin
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?: ca. 28 Grad
Wird CO2 dem Wasser zugeführt? nein

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH:
Nitrit (NO2):
Nitrat (NO3):
GH:
KH:
Leitwert:

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?: Eheim Professional 3 + zus. Innenfilter
Seit wann ist der Filter in Betrieb?: 3 Jahre
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? alle 5 - 6 Monate leicht auswaschen der Schwämme in Aquariumwasser
Wann wurde er zuletzt gereinigt? Frühjahr 2020
Ist ein Vorfilter vorhanden (Schwammpatrone über dem Ansaugkorb/Eheim-Vorfilter/integrierter Vorfilter): nein
In welchem Abstand wird der Vorfilter gereinigt:-
Welche Filtermaterialien werden verwendet? Schwamm , Keramikröhrchen
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? nein

Beschreibung des akuten Problemes:
Verdacht des Befalls mit Flossenfäule

Wann trat das Problem zuerst auf?: ca. 4 Tage


Danke und VG
Reini
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Reini.84
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Alter: 35
Registriert: 14.05.2020 09:44
Wohnort: 94315 Straubing

Share On

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Hobby » 04.06.2020 19:14

Hallo Reini,

zuerst einmal ein wichtiger Hinweis.
Die Flossenfäule ist eine bakterielle Erkrankung und demzufolge ist eine Temperatuerhöhung im Rahmen der Behandlung dieser Erkrankung kontraproduktiv.
Als Aquarianer solltest du wissen, dass bei bakteriellen Erkrankungen auf gar keinen Fall eine Temperaturerhöhung stattfinden darf.
Warum? Dies kannst du in einen Fachbuch über Fischkrankheiten oder im Netz nachlesen.
Es ist immer angebracht, wenn man eine Behandlung durchführen möchte, den Beipackzettel des Medikament eingehend zu lesen und dort wirst du u.a. keinerlei Hinweise auf eine Temperaturerhöhung vorfinden!

Leider ist es nicht immer leicht, an Hand eines Foto, eine Diagnose abzugeben.
Es scheint sich um Flossenfäule im fortgeschrittenen Stadium zu handeln.
Es gibt weiterhin, obwohl das Bild nicht besonders klar ist, noch einen weiteren Krankheitshinweis.
Der Fisch weist im hinteren Rückenflossenbereich Einschmelzungen auf, die auf eine ungenügende Wasserqualität hinweisen.
Die schlechte Wasserqulität kann auch die Ursache für die derzeitige Erkrankung darstellen.
Außerdem ist die Korngröße deines Bodengrund (2-4mm) für die Diskushaltung ungeeignet.

Der Fisch hat außerdem viel zu große Augen im Verhältnis zum restlichen Körperbau.
Auch ein Hinweis auf schlechte Pflegebedingungen.

Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): ca. 3 Monate
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum): nein


Durch solche Vorgehensweise werden bewusst evtl. Krankheitsausbrüche in Kauf genommen.

Zur weiteren Vorgehensweise:

Senke die Temperatur schrittweise auf 27°C.
Studiere nochmals den Beipackzettel und richte die Dosierung, wie dort angegeben, nach deiner Karbonathärte aus!
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 217
Alter: 72
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Kimmi » 04.06.2020 19:27

Hallo Reini.84 (Name?),
erstmal :willk

Du solltest uns auch erstmal deine Wasser Werte geben die im Diagnose Formular angegeben sind.

Ob das nun Flossenfäule ist mag ich nicht beurteilen und auf Verdacht ein Medi einzusetzen ist oft schlecht und geht meist in die Hose.

Sehen deine Tiere alle so aus wie der Kandidat auf dem Foto? Hier wurden schon so viele Fehler gemacht bei der Aufzucht bzw bei der Haltung das deine Tiere wohl immer Kränkeln werden.

Sorry für die harten Worte, entspricht aber den Tatsachen. Dein Becken ist viel zu klein um Diskusfische zu hältern und der Bodengrund sollte kantengerundeter Sand sein mit 0,7-1,2mm.

Versuchen kannst du noch ein paar Seemandelbaumblätter ins Becken zu legen, das Zeugs bewirkt oft Wunder.

Das A und O einer vernüftigen Diskushaltung ist leicht saures keimarmes Wasser wie es ihrem natürlichem Habitat entspricht, alles andere ist Kokolores.

VG
Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 178
Alter: 51
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Kimmi » 04.06.2020 19:28

Hallo Hobby,

du warst schneller :thumbright:

VG
Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 178
Alter: 51
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Reini.84 » 05.06.2020 11:29

Hallo Christoph, hallo Hobby


anbei noch die Werte soweit sie mir zur verfügung stehen.

Diagnoseformular

Wasserwerte des Aquariums
pH:7
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):0
Nitrit (NO2): 0
Nitrat (NO3): 20
GH:14
KH:20
Leitwert: wsl. wie beim Leitungswasser

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH: 7,14
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3): 20
GH:
KH:20,2
Leitwert:785

Danke für die ehrlichen Worte. Ich weiß, dass einiges verbesserungswürdig ist, und ich bin dran.
Jedoch ist die Kritik wegen der fehlenden Quarantäne total unangebracht. Das Aquarium war leer und wurde mit 20 Neons besetzt.
3 Wochen später kam der Diskus Bestand dazu. ( komplett ). Wieso ich eine Quarantäne aufziehen hätte sollen erschließt sich mir nicht.

Die anderen Tiere sehen gesund aus und wachsen dementsprechend.
Das kranke Tier wurde von Anfang an gemobbt und auch vom Futter vertrieben.
Ich vermute, dass Stress ein Hauptgrund für den Ausbruch der Krankheit war und nicht schlechte Wasserhygiene.

Und danke für den Hinweis, dass die Temperaturerhöhung falsch war.
Da war ich auf dem falschen Dampfer. Ich habe das gutgläubig aus dem drta-archiv so übernommen. ( dort wurde noch eine Behandlung im Salzbad empfohlen ) . Die Temperatur habe ich langsam runter gefahren.

Das das Becken auf Dauer zu klein ist, ist mir bewusst. Allerdings ist es auch nur als Aufzuchtbecken gedacht. Dann ist ein Umzug in ein 500 l Becken geplant.
Wegen dem Bodengrund muss ich mir Gedanken machen, wie ich das anstelle.

Sorry, ich weiß ich habe noch viel zu lernen.
Ich habe jetzt ca. 10 Jahre Süd - und Mittelamerikaner gepflegt ohne Probleme. ( Viejas Red Texas, Zitronenbuntbarsche )
Somit habe ich auch keine Erfahrung im Umgang mit den Medikamenten.

Nun muss ich anscheinend bei den Diskus etwas Lehrgeld zahlen. Sind doch etwas zickiger als meine früheren Schützlinge.

Wie gesagt danke für die Tipps. ich hoffe das Tier schafft es.
Momentan ist der Zustand noch unverändert. Jegliches Futter wird verschmäht.
Ich setz das Tier heute separat, damit es nicht den Attacken der anderen Tiere ausgesetzt ist.

Danke und VG
Reinhard
Reini.84
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Alter: 35
Registriert: 14.05.2020 09:44
Wohnort: 94315 Straubing

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Hobby » 05.06.2020 12:15

Hallo Reinhard,

hinsichtlich der Quarantäne sei angemerkt, dass selbige bei jeden Nachbesatz vorgenommen werden sollte.

Leider muss ich die Frage stellen, ob du dir vor der Anschaffung der Diskus einmal die Mühe gemacht hast, dich hinsichtlich der Haltungsbedingungen, zu belesen?

Ich würde meinen, dass dies nicht erfolgt ist, denn diese Tiere bei einem Kh-Wert von 20 zu halten ist, hart ausgesprochen, verantwortungslos.

Nun muss ich anscheinend bei den Diskus etwas Lehrgeld zahlen.


Leider geht dies auf Kosten der Tiere.

Kaufe dir umgehend eine Wasseraufbereitungsanlage und senke den Kh-Wert schrittweise auf 4-2.

Das das Becken auf Dauer zu klein ist, ist mir bewusst. Allerdings ist es auch nur als Aufzuchtbecken gedacht.


Ein Aufzuchtbecken sollte keinen Bodengrund und Einrichtungsgegenstände aufweisen, häufiger WW mit diskusgerechten Wasser ist angesagt.
Außerdem sind die Tiere in der Größe von 8cm mehrmals am Tage zu füttern, 3 mal ist für diese Größe zu wenig!

Wegen dem Bodengrund muss ich mir Gedanken machen, wie ich das anstelle.


Kein Problem, Bodengrund absaugen und klaren Glasboden belassen bis zu einer Größe von 12 cm.

Ich setz das Tier heute separat, damit es nicht den Attacken der anderen Tiere ausgesetzt ist.


Belasse das Tier in dem Hauptbecken und setze hier die Behandlung bis zum Ende fort.
Es müssen jetzt alle Tiere behandelt werden.

Es wäre schön einmal ein Gesamtbild des Becken zu erhalten.
Einzelbilder der Diskus wären prima.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 217
Alter: 72
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon LesGrossmann » 05.06.2020 12:39

Reini.84 hat geschrieben:Hallo Christoph, hallo Hobby


anbei noch die Werte soweit sie mir zur verfügung stehen.

Diagnoseformular

Wasserwerte des Aquariums
pH:7
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):0
Nitrit (NO2): 0
Nitrat (NO3): 20
GH:14
KH:20
Leitwert: wsl. wie beim Leitungswasser

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH: 7,14
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3): 20
GH:
KH:20,2
Leitwert:785

Danke für die ehrlichen Worte. Ich weiß, dass einiges verbesserungswürdig ist, und ich bin dran.
Jedoch ist die Kritik wegen der fehlenden Quarantäne total unangebracht. Das Aquarium war leer und wurde mit 20 Neons besetzt.
3 Wochen später kam der Diskus Bestand dazu. ( komplett ). Wieso ich eine Quarantäne aufziehen hätte sollen erschließt sich mir nicht.

Die anderen Tiere sehen gesund aus und wachsen dementsprechend.
Das kranke Tier wurde von Anfang an gemobbt und auch vom Futter vertrieben.
Ich vermute, dass Stress ein Hauptgrund für den Ausbruch der Krankheit war und nicht schlechte Wasserhygiene.

Und danke für den Hinweis, dass die Temperaturerhöhung falsch war.
Da war ich auf dem falschen Dampfer. Ich habe das gutgläubig aus dem drta-archiv so übernommen. ( dort wurde noch eine Behandlung im Salzbad empfohlen ) . Die Temperatur habe ich langsam runter gefahren.

Das das Becken auf Dauer zu klein ist, ist mir bewusst. Allerdings ist es auch nur als Aufzuchtbecken gedacht. Dann ist ein Umzug in ein 500 l Becken geplant.
Wegen dem Bodengrund muss ich mir Gedanken machen, wie ich das anstelle.

Sorry, ich weiß ich habe noch viel zu lernen.
Ich habe jetzt ca. 10 Jahre Süd - und Mittelamerikaner gepflegt ohne Probleme. ( Viejas Red Texas, Zitronenbuntbarsche )
Somit habe ich auch keine Erfahrung im Umgang mit den Medikamenten.

Nun muss ich anscheinend bei den Diskus etwas Lehrgeld zahlen. Sind doch etwas zickiger als meine früheren Schützlinge.

Wie gesagt danke für die Tipps. ich hoffe das Tier schafft es.
Momentan ist der Zustand noch unverändert. Jegliches Futter wird verschmäht.
Ich setz das Tier heute separat, damit es nicht den Attacken der anderen Tiere ausgesetzt ist.

Danke und VG
Reinhard


Hi Reinhardt,

anscheinend hast Du dich nicht auf Weichwasserfische vorbereitet.
Deine Wasserwerte sind sehr ungewöhnlich. z.b. GH14, KH20 bei PH7,14. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Werte stimmen.

Das eine Flosse so "anfault" in kurzer Zeit, ist unwahrscheinlich. Das geht doch schon länger so, oder die Tiere wurden schon krank gekauft.
Das einzelene Tiere vom Futter verjagt werden, kann mit versch. Futterstellen behoben werden. Bei 280L sollte es sich um mind. 80cm oder 100cm handeln. da kann man doch an jedem Ende Futter rein werfen.
Als langjähriger "alter" Aquariuaner sollte diese Art der Fütterung geläufig sein.

Wenn es deine "ersten" Diskus überleben, hast Du Glück gehabt. Schliesse mal die angefangene Behandlung ab.
Das Du mit diesen Wasserwerten keine Weichwasserfische halten kannst und Du nach diesem Problem, schnell ein neues bekommst, muss Dir klar sein.
Du machst Dir ja Gedanken, sonst wärst Du nicht hier auf der Seite.
Schau Dir mal die Pflegehinweise auf der Seite von http://stendker.com/haltung-pflege/ an um mit dem Thema mal warm zu werden.
Ob das alles so sein soll, wie da beschrieben, darüber streiten sich die Diskushalter seit Jahren. Aber ein Großteil kann man so machen und dann geht dass auch. (Und die Infos sind kostenlos)
Lies Dir dass mal bei Gelegenheit durch. Wenn Du dann der Meinung bist, dass kann ich großteils so umsetzen, dann tue das. Wenn Du es organisatorisch nicht hinbekommst, weil keine Osmose-Wasseraufbereitung möglich ist usw. dann würde ich es mit Weichwasserfischen lassen. (Im Bericht steht als Bespiel, dass die Tiere über lange Zeit an "härteres Wasser gewöhnt wurden und damit ein KH von bis 8 gmeint ist, siehst Du alleine an diesem Wert, wie weit weg Du von normalen Diskuswasser bist.
LG.
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 63
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Reini.84 » 05.06.2020 12:53

Hi Jürgen,

hab mich wohl zu sehr an den Infos von den Stendker - Seiten orientiert.
( "Die Werte in der Aufzuchtanlage sind: GH 15, Karbonathärte 8, PH Wert 7, Leitwert 800 µs, bei einer Wassertemperatur von 29°-30°C. Die Werte entsprechen dem Leitungswasser. Nachzuchten sind damit toleranter gegenüber den Wasserwerten und leichter zu halten als Wildfangdiskus." )
Ich werde den KH Wert jedoch langsam absenken.

Wegen dem Füttern: Ich halte mich auch zum Beispiel an die dort beschriebene Fütterungsanleitung. 3 x täglich
Ich denke, das werde ich so beibehalten. So falsch können die schon nicht liegen mit ihrer Empfehlung.

Leider war mir nicht bewusst, dass die Wasserhärte so einen hohen Stellenwert hat.
Ich hatte den Fokus eher auf die allgemeine Wasserhygiene.

Und da du so Wert darauf legst: betrachte die Diskusse immer noch in Quarantäne. Sie kommen aus dem selben Verkaufsbecken und sind jetzt auch wieder zusammen in einem Becken. Und ja, ich habe die Neons dieser Gefahr ausgesetzt.

Danke für deine Hilfe. Jetzt hab ich einige TODOs die ich angehen kann.

VG
Reinhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Reini.84
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Alter: 35
Registriert: 14.05.2020 09:44
Wohnort: 94315 Straubing

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Reini.84 » 05.06.2020 13:08

Ps. Anbei noch ein paar Bilder die ich gerade auf dem Handy habe
Und die Pflanzen sind schon raus und nun in meinem anderen Becken. Bilder sind von letzter Woche...

VG
Reinhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Reini.84
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Alter: 35
Registriert: 14.05.2020 09:44
Wohnort: 94315 Straubing

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Reini.84 » 05.06.2020 13:16

Hi Jürgen,

die Werte müssten so stimmen. Sind auch ähnlich den Werten des Wassers aus der Leitung.
Ich gehe heute Abend nochmal in mich und muss mich dann entscheiden, ob eine Haltung von Weichwasserfischen und der damit verbundene Extra - Aufwand sich mit meinem momentanen Zeitressourcen in Einklang bringen lässt.

An einer Wasseraufbereitung komme ich ja allen Anschein nicht drum herum.

Danke jedenfalls für deine Zeit.

VG
Reinhard
Reini.84
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 5
Alter: 35
Registriert: 14.05.2020 09:44
Wohnort: 94315 Straubing

Re: Flossenfäule/ Verpilzung nach Rauferei? Blue Diamond

Beitragvon Hobby » 05.06.2020 14:21

Hallo Reinhard,

es freut mich, dass du deine Diskushaltung einer Einschätzung unterziehen willst.
Zur Meinungsbildung wird dir bestimmt dieser Artikel, verfasst von erfahrenen Diskushaltern, förderlich sein.

http://www.ph-diskus.de/Artikel/RGD/RGD.pdf

Wenn du nach dem Lesen dieses Artikel der Meinung bist, dies kann ich bewältigen, dann gehe es an, denn aus deinen Worten ist der Wille zum richtigen Handeln erkennbar.
Leider hast du nur die falschen Informationen als Startgrundlage gehabt.

Ich bin gerne bereit dir auf diesen Wege die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen.

Danke für die Bilder.
Deine Tiere sind, dem ersten Eindruck nach, soweit in Ordnung.

Nun liegt es an dir, die richtige Entscheidung zu treffen.
Hobby
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 217
Alter: 72
Bilder: 0
Registriert: 29.11.2009 20:11
Wohnort: 10249 Berlin


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste