Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Reicom » 06.03.2017 18:32

Basis: Schaubecken 720 ltr., 2,20 mtr. lang, Siliconwurzeln, Bodengrund bisher (über 20 Jahre) Quarkies, natur 0,7 - 1,2 mm, Höhe ca. 2 cm (nur als Bodendecker)
Besatz: Diskus, L-Welse, Ringelhandgarnelen--Filterung: 2 große Eheim, die im mehrmonatlichen Wechsel abwechselnd gereinigt werden.
Ein Filter ist somit immer gut eingefahren. In gewissen jährlichen Abständen wird der etwas unansehliche Bodengrund durch neuen Quarkies, natur ausgetauscht.
Durch die geringe Schichthöhe von max. 2cm ist der Austausch bei laufender Filterung und Verbleib der Fische im Becken schnell getätigt.
Nach Shop-Suche im Internet stieß ich auf einen Bodengrund--Diskusgold Spezialbodengrund für Diskusaquarien, santarembraun.
Dieser soll die positiven Eigenschaften Sandmann Sandes vereinen, wie -- kantengerecht--mehrfach gewaschen und feuergetrocknet- hohe Reinheit- pH neutral-
mit einem Wort : Der optimale Bodengrund (http://www.sandmann-ag.de)
also: 25kg bestellt, gewaschen, Spülwasser ohne Trübung, alles ok.--nachmittags ca. 20kg eingebracht, sah toll aus, war begeistert.
Am nächsten Morgen, das Entsetzen, tote Tiere im Becken. Direkt gestorben 6 Diskus (große Zuchtttier), 8 L-Welse, ca 20 Garnelen.
Die restlichen Fische lagen seitlich und schnappten nach Luft. In einer Blitzaktion brachte ich die noch schwach lebenden Tiere in meine Zuchtanlage im Keller.
Der Lieferrant des eingefärbten Kiese ist, wie auch ich, der Meinung-Vergiftung-, aber keinesfalls durch seinen präparierten Kies. Vermutlich haben die sich über den neuen Kies "totgefreut".
Weitere Nachforschungen im Internet ergaben einen weiteren Lieferranten dieses Kieses -- diskus-direkt, der jedoch fairerweise vor dem Umbau eines bestehenden Aquariums mit Fischbesatz warnt.
Das hat der Hersteller und Lieferrant des Kieses jedoch nicht nötig gehabt. Werbemässig wurde nur auf die Unbedenklichkeit hingewiesen.
Wer hat ähnliche negative Erfahrungen gemacht?
Reicom
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 76
Registriert: 22.04.2010 12:38
Wohnort: 46045 Oberhausen

Share On

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Sören » 06.03.2017 19:53

Hallo Reicom,

das ist absolut ärgerlich und sehr traurig ...
Trotz der schlechten Laune, würde ich dich bitten dich an die gewünschte Form der Beiträge (An und Abrede) zu halten, danke dir :thumbright: !
Ich persönlich kenn nur 2 Shops die Diskus Gold Produkte vertreiben , da Diskus Direkt raus ist bleibt nur einer übrig und mit dem Besitzer habe ich bisher nur gute ERFAHRUNGEN gemacht daher wundert mich die knappe Antwort von Ihm...
Nun zu dem Problem:
Von einer Vergiftung kann man absolut ausgehen, dass zeigt auch das sterben der Garnelen...
Da der Kies im Freienvertrieb erhaltbar ist sollte es damit keine Probleme geben, ich wiederhole "Sollte"...
Wie bist du beim Wechsel vorgegangen?
Du sagst du hast den Kies vorher gewaschen?
WAS hat sich z.B vorher in dem Behälter befunden in dem du den Kies gewaschen hast?
Kannst du andere Fehlerquellen absolut ausschließen?
Kannst ja noch mal in dich reinhören, in solchen Fällen muss man auch ehrlich zu sich selber sein ...
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 861
Alter: 35
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon DennisS » 06.03.2017 20:40

Hallo,

Das kommt mir bekannt vor.


Kies in meinem Aquarium Eimer schön sauber gemacht.

Kies und Wasser rein.

Fische wieder rein 15 min Später alle Tod.

Was ist passiert ?

Muttern hat mit meinem Eimer das Treppenhaus gewischt.

Mann war ich bedient...schon 15 Jahre her.....Als wenn es gestern war.


Gruß Dennis.
DennisS
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 19
Alter: 31
Bilder: 4
Registriert: 16.02.2017 20:53
Wohnort: Neustadt

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Reicom » 07.03.2017 09:43

[Hallo Sören,
die Angelegenheit ist wirklich traurig.
Bodengrundwechsel:
Wasserstand im Becken um ca. 5 cm abgesenkt. Beide Eheim liefen weiter, Fische sind im Becken verblieben.
Silikonwurzeln entfernt, dünne alte Bodenschicht (ca. 1-2cm) mit Netz entfernt.
Neuen gefärbten Kies lauwarm unter fliessenden Wasser gewaschen. War auch keinerlei Unreinheiten zu erkennen. Wasser glasklar.
Waschprozess in einem 20 ltr. Eimer durchgeführt, der nur für meine Aquarien im Zuchtkeller ist. (kein Putzeimer)
Einfüllen mittels Kelle wegen besserer Verteilung, hierbei jedoch die Filter ausgeschaltet.
Schichthöhe ca 1-2 cm, nur als Bodendecker. (ca, 20 kg) Zeitvorgang hierbei ca 15-20 Minuten.
In der kurzen Zeit können sich keine giftigen Bakterien entwickeln.
Irgend etwas muss beim Färbeprozess oder Abfüllung passiert sein. Nach dem Motto, Kirschkern in der Marmelade.
Ich habe jedenfalls den ganzen gefärbten Sand wieder entfernt und neuen Quarzsand, natur, wie auch bisher, wieder bestellt.
mfg.
Reicom quote="Sören"]Hallo Reicom,

das ist absolut ärgerlich und sehr traurig ...
Trotz der schlechten Laune, würde ich dich bitten dich an die gewünschte Form der Beiträge (An und Abrede) zu halten, danke dir :thumbright: !
Ich persönlich kenn nur 2 Shops die Diskus Gold Produkte vertreiben , da Diskus Direkt raus ist bleibt nur einer übrig und mit dem Besitzer habe ich bisher nur gute ERFAHRUNGEN gemacht daher wundert mich die knappe Antwort von Ihm...
Nun zu dem Problem:
Von einer Vergiftung kann man absolut ausgehen, dass zeigt auch das sterben der Garnelen...
Da der Kies im Freienvertrieb erhaltbar ist sollte es damit keine Probleme geben, ich wiederhole "Sollte"...
Wie bist du beim Wechsel vorgegangen?
Du sagst du hast den Kies vorher gewaschen?
WAS hat sich z.B vorher in dem Behälter befunden in dem du den Kies gewaschen hast?
Kannst du andere Fehlerquellen absolut ausschließen?
Kannst ja noch mal in dich reinhören, in solchen Fällen muss man auch ehrlich zu sich selber sein ...[/quote]
Reicom
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 11
Alter: 76
Registriert: 22.04.2010 12:38
Wohnort: 46045 Oberhausen

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Diskus - Direkt » 19.03.2017 08:22

Liebe Diskusfreunde,

ich gehe von einer schlagartigen Vermehrung von Bakterien im Wasser nach dem Umbau aus (Bakterienblüte). Diese hat wahrscheinlich zu einem Abfall des Sauerstoffgehaltes bzw. PH-Wertes geführt, was zu den Todesfällen geführt haben kann. Genau deswegen warnen wir vor Umbau im laufenden Betrieb des Aquariums. Generell, das hat rein gar nichts mit dem Diskusgold santarembraunen Kies zu tun. Von einem Umkippen des Filters gehe ich nach 15 min auch nicht aus. Aber waren es wirklich nur 15-20 min., oder eventuell doch eine Stunde?

Zu dem Diskusgold Kies, den wir anbieten: Es werden vom Werk, von dem wir den Sand poduzieren lassen, seit mehreren Jahrzehnten ca. über 1500 Tonnen p.a. f.d. Aquaristik produziert. Die verwendeten Harze sind daher 100%ig aquarientauglich. Das gilt auch für schwierige Anwendungen und empfindliche Individuen wie z.B. Garnelen oder Diskusfische. Trotzdem kommt es beim Umbau im laufenden Betrieb in Einzelfällen zu Problemen. Es handelt sich dann um eine Vielzahl von Fehlern, die beim Einbau gemacht werden.

Der Kies wird bei der Ausgangskontrolle im Werk darauf hin untersucht, ob er in Wasser oder Lösemittel angelöst wird oder abfärbt. Darüber hinaus wird der chemische Sauerstoffbedarf (COX) ermittelt. Dabei wird untersucht ob das 2K-Harz bereits ganz abgebunden hat und ob etwaige Fehldosierungen der einen oder anderen Komponente vorliegen. Erst wenn der in der QS festgelegte Grenzwert unterschritten wird, wird ausgeliefert.

Ich habe trotzdem von der letzen 5 Tonnen Charge des Diskusgold santarembraun in ein Aquarium mit Diskusfischen in meiner Anlage Sand gefüllt. Keine Probleme festgestellt.

Beste Grüße
Axel Oldemeier
Beste Grüße
Axel von Diskus-Direkt
http://www.diskus-direkt.de
Benutzeravatar
Diskus - Direkt
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 537
Alter: 45
Bilder: 22
Registriert: 28.02.2009 16:07
Wohnort: 49134 Wallenhorst

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Peter L. » 19.03.2017 09:41

Hallo Axel,

eine Bakterienblüte wäre durch milchiges Wasser aufgefallen, der Sauerstoffverbrauch wird durch die Fütterung bestimmt, der PH Wert fällt durch eine Bakterienblüte auch nicht ab.

Weiterhin waren 2 Eheim 2080 angeschlossen. Ich kenne den Grund des Fischsterbens auch nicht aber ich denke eine Bakterienblüte wäre ja aufgefallen.....

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1813
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Diskus - Direkt » 19.03.2017 09:54

Hallo Peter,


was auch immer. Fakt ist, dass ich nach Umbau, unabhängig vom Bodengrund, schon häufiger von Bakterienblüte gehört habe und dadurch auch ein Sauerstoffmangel eintreten kann...

Irgendetwas wird es gewesen sein und manchmal bekommt man für die Fehleranalyse leider nicht die vollständigen Informationen.


Beste Grüße
Axel
Beste Grüße
Axel von Diskus-Direkt
http://www.diskus-direkt.de
Benutzeravatar
Diskus - Direkt
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 537
Alter: 45
Bilder: 22
Registriert: 28.02.2009 16:07
Wohnort: 49134 Wallenhorst

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Peter L. » 19.03.2017 13:39

Hallo Axel,

Irgendetwas wird es gewesen sein und manchmal bekommt man für die Fehleranalyse leider nicht die vollständigen Informationen.


Ja, Nitrit und Ammonium / Ammoniak Werte wären interessant gewesen....

Das durch ein Bodengrundwechsel die Nitrifikation gestört wird, das glaube ich auch aber das Fische dadurch sterben, wenn 2 große Filter parallel laufen ?

Sterben Bakterien scheiden auch Toxine aus .... ??

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1813
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Diskus - Direkt » 19.03.2017 13:52

Hallo Peter,

das gesamte System wird ja zweifelsohne durch den Umbau durcheinander gebracht. Ich glaube, dass insbesondere durch die hohe organische Belastung, die eine Anzahl an Diskusfischen mit sich bringen, das System dann noch schneller kippen kann. Sinnvoll halte ich daher die Organisation eines solches Umbaus immer durch die Auslagerung der Fische, z.B. i.d. Badewanne, oder eine Wassertonne, die jeweils gefiltert, belüftet und geheizt wird. Steht das System dann nach Umbau und Filter funktioniert, es tritt keine Trübung durch Bakterien auf, Nitrit nicht nachweisbar usw. würde ich die Fische wieder umsetzen und die nächsten Tage die entsprechenden Werte mind. 2 tägl. kontrollieren (NO2). So habe ich es z.B. bereits mehrmals gemacht, immer ohne Probleme oder gar Verluste.

Beste Grüße
Axel
Beste Grüße
Axel von Diskus-Direkt
http://www.diskus-direkt.de
Benutzeravatar
Diskus - Direkt
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 537
Alter: 45
Bilder: 22
Registriert: 28.02.2009 16:07
Wohnort: 49134 Wallenhorst

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Peter L. » 19.03.2017 14:10

Hallo Axel,

der von dir beschriebene Weg ist auch ein gangbarer, guter Weg, wenn ein Behältnis zu Verfügung steht.

Ich habe aus meinem Becken auch schon den Sand im laufenden Betrieb rausgesaugt, allerdings nicht alles auf einmal, immer beim Wasserwechsel etwas, dann hält sich der Stress bei den Fischen auch in Grenzen..... Ich habe jetzt nur eine 5mm Sandschicht im Becken. Ich würde die Fische nach so einer Aktion nur sehr spärlich füttern, am besten mal 3, 4 Tage gar nicht und Wasserwerte messen.

Wenn ich aber alles neu einrichten würde, würde ich auch den von dir beschriebenen Weg wählen. :thumbright:

Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1813
Alter: 53
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Sven123 » 21.03.2020 18:43

Hallo zusammen,
Hole die Geschichte mal wieder hoch. Haben den genannten Sand in schwarz gestern in mein Becken gemacht. Und heute morgen fast alle Tiere verloren. Zum Glück früh auf und sofort Wasser gewechselt, 2 mal heute schon. Die Tiere stehen immer noch schlecht da!
Man kann nur warnen vor diesem Sand!! Das Wasser stinkt ganz merkwürdig, so nach Plastik und verbrannten Plastik.
Für den Preis ist das ein absoluter Witz, und sowas hab ich noch nie gehabt.
Und dann brauch auch niemand erzählen da wäre was anderes schief gelaufen.
Finger weg von diesem gefärbten Sand.

Gruß Sven
Sven123
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 102
Alter: 38
Registriert: 23.02.2013 16:28
Wohnort: Lennestadt

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon LesGrossmann » 21.03.2020 21:11

hi@all
ich benutze nur den gefärbten Kies, da ich farbe mag und hatte noch nie Probleme in 20 Jahren.
Scheint chargenabhängig zu sein.
Das kann, glaube ich, mit jedem Bodengrund mal passieren.
Mir zum Glück noch nie. Hatte auch schon jeden Scheiss, dass aber ausnahmsweise nicht.
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 47
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Sven123 » 21.03.2020 21:26

Ich betreibe schon 25 Jahre Aquarien, habe Diskus gezüchtet! Aber sowas kenn ich nicht! Hab jetzt 3 mal das Wasser raus geholt, hoffe morgen früh leben die Tiere noch.
Sven123
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 102
Alter: 38
Registriert: 23.02.2013 16:28
Wohnort: Lennestadt

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Diskus - Direkt » 21.03.2020 21:27

Guten Abend,

es handelt sich bei unserem Farbsand um ein Produkt, welches wir bei einem Hersteller (Kieswerk) herstellen lassen, welcher p.a. nach eigenen Aussagen " seit rund 20 Jahren etwa 1.300 t pro Jahr gefärbte Sande und Kiese für den Aquarienmarkt" produziert. Unsere Farben werden in Chargen a 5 to. in 25kg Säcken produziert, d.h. 200 Säcke pro Charge.
Ich sehe daher nicht die Möglichkeit einer chargenabhängigen Problematik, da die momentanen Chargen sich langsam dem Ende nähern.

Der Rest wurde oben besprochen.

Beste Grüße
Axel Oldemeier
Beste Grüße
Axel von Diskus-Direkt
http://www.diskus-direkt.de
Benutzeravatar
Diskus - Direkt
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 537
Alter: 45
Bilder: 22
Registriert: 28.02.2009 16:07
Wohnort: 49134 Wallenhorst

Re: Fischsterben nach Bodengrundwechsel

Beitragvon Sven123 » 21.03.2020 21:37

Guten Abend Axel,
Wie erklärst du dir dann diesen Gestank?
Ich sehe den nur von dem Sand kommen, nirgends anders her.
Sven123
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 102
Alter: 38
Registriert: 23.02.2013 16:28
Wohnort: Lennestadt

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste