Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Moderator: Moderatorenteam

Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 07.03.2017 07:19

Hallo zusammen,

nachfolgend möchte ich über meine ersten Erfahrungen mit GHL und dem ProfiLux4 berichten...

Ich habe im November 2016 das ProfiLux4 Megaset vorbestellt und auch bezahlt. Die Auslieferung sollte ab dem 19.12.2016 erfolgen.
Da ich bis Anfang Januar weder die bestellte Ware noch irgendeine Information von GHL zum Stand der Dinge erhalten hatte, versuchte ich GHL zunächst telefonisch zu kontaktieren. Leider bei all meinen Anrufversuchen erfolglos, es war kein Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen. Auf meine E-Mail wurde dann reagiert und mir mitgeteilt, das noch Teile fehlten und der Zulieferer schuld sei. Die Kw3 wurde dann als möglicher Auslieferungszeitpunkt genannt. Geliefert wurde der ProfiLux4 letztendlich Anfang März.
Was die Kommunikationspolitik bei GHL angeht, kann ich nur sagen "setzen 6, Thema verfehlt". Der Kunde wird nicht informiert und selbst im GHL-Forum werden Fragen diesbezüglich mit "wir tun was wir können, mehr kann ich dazu nicht sagen" abgewiegelt. Guter Kundenservice sieht anders aus!

Als der ProfiLux4 dann bei mir auf dem Tisch lag und in Betrieb genommen werden wollte, gingen die negativen Erlebnisse direkt weiter. Das Einrichten der USB-Verbindung zwischen PC und ProfiLux4 stellte sich als Glücksspiel heraus. Nachdem ich die erforderliche Software GCC heruntergeladen und installiert hatte, versuchte ich die Verbindung zum ProfiLux4 mittels USB aufzubauen, was jedesmal fehlschlug. Man fühlt sich in das Steinzeitalter des PC zurückversetzt...ein COM-Port 3 wird der USB-Schnittstelle vorgegaukelt. Letztendlich bekam ich den ProfiLux4 an 2 Windows 8/8.1 Rechnern mittels USB nicht zum Laufen, aus diesem Grund versuchte ich es noch mit einem älteren Windows 7 Rechner, was dann nach einigem hin und her installieren auch funktionierte.

Es sei erwähnt, dass die Dokumentation zum ProfiLux im Bezug auf USB und W-LAN Anschaltung mehr als dürftig ausfällt und auch die Einträge im GHL-Forum nur mehr oder weniger hilfreich sind und den Charakter von Jugend forscht haben.

Die nächste Herausforderung war dann die W-Lan Schnittstelle zu aktivieren. Auch hier musste ich erneut etliche Male herumprobieren bis der ProfiLux4 W-Lan aktiviert hatte.
Im Netzwerk wurde der ProfiLux dann zwar mit IP- und MAC-Adresse angezeigt, allerdings die Verbindung mit der GCC Software war auch nach etlichen Versuchen und Einstellungsvarianten nicht möglich. Es kam immer nur die Meldung "es wurde kein ProfiLux im Netzwerk erkannt".

Da ich auf weiteres herumprobieren mit dem Zugriff über W-Lan keine Lust mehr hatte, wollte ich die Steckdosenleiste Powerbar 5.1 mittels PAB anschließen und ein wenig in die Programmierung einsteigen. Und man kann es erahnen, selbst hier geht der Frust ungebremst weiter...beim Anschluss des PAB-Kabels wird direkt die USB-Verbindung zwischen ProfiLux4 und dem PC getrennt und eine Fehlermeldung ausgegeben. Ohne Worte...

Soweit meine ersten Erfahrungen. Ich habe jetzt Stunden mit dem Versuch zugebracht diesen Aquariumcomputer nur halbwegs in Betrieb zunehmen, was nicht glückte, und habe noch nicht mal damit begonnen in die Programmierung einzusteigen, die auf den ersten Blick auch nicht gerade Anwenderfreundlich zu sein scheint.

Ich werde weiter berichten, sofern mir der Geduldsfaden nicht reißt und ich alles wieder zurückschicke und mir eine andere Lösung suche.

Mein Fazit zum ProfiLux4 bisher: Hier wird eine unausgereifte und in keinster Weise anwenderfreundliche Software beim Kunden getestet.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Share On

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon tviehweger » 07.03.2017 10:56

Hallo Jürgen,
das mit dem Zurückschicken würde ich mir überlegen. Wahrscheinlich dauert die Rücküberweisung Deines Geldes dann auch "etwas" länger.
Danke aber für die Infos. Ich spielte ursprünglich mit dem Gedanken solch einen Computer zuzulegen, doch weder hab ich nen Windows Rechner noch das Geld für den ProfiLux. Ich weis zudem auch nicht, ob dies Gerät wirklich notwendig ist??
LG Tino
Benutzeravatar
tviehweger
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 227
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2015 13:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 07.03.2017 11:53

Hallo Tino,

ja, die Möglichkeit besteht, dass die Rücküberweisung ebenfalls lange auf sich warten lassen würde... :014:

Sofern man es nüchtern betrachtet, benötigt man definitiv keinen ProfiLux oder sonstigen Aquariumcomputer um ein Aquarium zu betreiben.
Um banale Ein- und Ausschaltvorgänge zu automatisieren genügt auch eine einfache Schaltuhr und die Messwerte kann man auch "manuel" ermitteln und notieren.

Möchte man allerdings Szenarien wie z.B. Sonnenauf- und Untergang, Wasserwechsel, etc. automatisiert ablaufen lassen und Meßwerte fortlaufend protokollieren und gegebenenfalls bei Abweichungen automatisiert eingreifen, vereinfacht ein Aquariumcomputer das deutlich. Und wenn man dann auch noch ein wenig technikverliebt ist und diese Spielereien mag...kann das schon Spaß machen.

Nun ja, ich habe jetzt die letzten 1,5 h nochmals dem ProfiLux4 gewidmet und herumprobiert, gemacht und getan und urplötzlich, ohne erkennbaren Grund, konnte ich die Steckdosenleiste konfigurieren. Leider ist nicht nachvollziehbar, woran es gelegen hat, da ich alle vorgenommenen Einstellungen, Neustarts, usw. schon etliche Male durchprobiert hatte :denk.

Die Zuordnung der einzelnen Steckdosen zu Funktionen bzw. Ein- und Ausschaltzeiten ist nach ein wenig hin und herblättern im Einstellungsmenü relativ anwenderfreundlich gestaltet, soweit auch mal etwas positives von diesem Spielzeug.

Mit dem Zugriff mittels W-Lan steht der ProfiLux immer noch auf Kriegsfuß. Der funktioniert einfach nicht. Mal sehen, wie das weitergeht.

Heute Abend werde ich mich an das Kalibrieren der Sensoren machen. Bin sehr gespannt ob das reibungslos funktioniert.

Grüße
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon tviehweger » 08.03.2017 00:23

Hallo Jürgen,
ich wünsche viel Glück :)
Tino
Benutzeravatar
tviehweger
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 227
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2015 13:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 09.03.2017 10:17

Hallo zusammen,

die Sensoren (PH, Redox und Leitwert) habe ich nun alle erfolgreich kalibriert und in Betrieb genommen.
Der digitale Temperatursensor muss und kann auch nicht kalibriert werden, dass ist lediglich bei den analogen Temperatursensoren erforderlich.

Das Kalibrieren der Sensoren ist recht anwenderfreundlich gelöst und die erforderlichen Kalibrierungslösungen sind im Lieferumfang enthalten. Allerdings ist die Kalibrierung nicht über die Software GCC möglich, sondern wird ausschließlich am ProfiLux 4 direkt durchgeführt. Das ganze ist "Menü" geführt, so dass man Schritt für Schritt durch die einzelnen erforderlichen ToDo's geleitet wird und diese auch im Display des ProfiLux angezeigt und quittiert werden müssen. Der Zeitaufwand für das ganze betrug etwa 30 Minuten, also überschaubar.

GHL empfiehlt eine regelmäßige Neukalibrierung in einem Zeitraum von 2-4 Wochen.

Als kleiner Negativpunkt sei erwähnt, dass bei mir nach jedem Kalibrieren eines Sensors und speichern der Einstellungen die Futterpause angezeigt wurde und diese auch aktiviert werden musste, damit man zurück in die "normale" Ansicht gelangte und weitere Einstellungen vornehmen konnte. Keine Ahnung weshalb das so ist...ich vermute, dass man über das GCC eventuell sehen könnte, welche Einstellungen dazu führen. Da der W-Lan Zugang jedoch noch immer nicht funktioniert und ich auch keine Lust hatte den ProfiLux wieder abzubauen und über USB an den PC anzuschließen, bleibt das vorerst noch ein Geheimnis.

Das Display am ProfiLux4 ist dreizeilig und man kann individuell festlegen welche Werte bzw. Funktionen dort angezeigt werden sollen. Bei mir werden jetzt Datum und Uhrzeit permanent angezeigt und jeweils 2 weitere Werte (Temperatur, PH, Redox, Leitwert) im 10 sekündichen Wechsel. Die Zeitdauer zum Wechsel der Anzeige ist in sekundenintervallen definierbar.

Des Weiteren kann auch die Helligkeit des Displays und des Logos auf der Oberseite individuell eingestellt werden und es ist sogar möglich, die Helligkeit zeitgesteuert zu ändern (z.B. in der Nacht um 50% zu reduzieren). Bei diesen Programmiermöglichkeiten hat man sich scheinbar viele Gedanken gemacht, wobei es aus Endanwendersicht sinnvoller gewesen wäre, diese Zeit vorerst in einfach zu konfigurierende Schnittstellen zu investieren.

Fazit: Wenn der ProfiLux funktioniert, kann er wohl auch Spaß machen und viele Möglichkeiten eröffnen. Somit werde ich auf das Zurücksenden verzichten und mich weiter mit den Einstellungen auseinandersetzen.

Soweit bis hier. In den kommenden Tagen werde ich mich nochmals an das Thema W-Lan machen und berichten.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 17.03.2017 09:44

Hallo zusammen,

in den vergangenen Tagen habe ich mich intensiv mit der W-Lan Anbindung des ProfiLux4 auseinandergesetzt und war auch, man glaubt es kaum, nach etlichen Versuchen und ausprobieren erfolgreich.

Die Einstellungen, die dazu führten, dass der ProfiLux4 über W-Lan mittels GCC konfiguriert werden konnte, finde ich nicht wirklich plausibel, aber nun gut.

Im GHL-Forum wird empfohlen, den W-LAN Modus auf "Client (Infrastruktur)" zu setzen, was bei mir, egal in welcher Konstellation, nicht funktionierte. Ich musste "Client&Access Point" auswählen, damit es funktinierte. Weiterhin waren noch folgende Einstellungen erforderlich:

Einstellungen links (Client Modus)
- die SSID des Netzwerks eintragen
- Verschlüsselung auswählen
- W-LAN Schlüssel eintragen

Ich habe mich für die statischen IP-Einstellungen entschieden, hier funktioniert jedoch auch DHCP. Auf jeden Fall darf man bei Verwendung der statischen Variante keinen DNS-Server eintragen, da dann wiederum keine Verbindung zum GCC möglich ist.

Einstellungen rechts (Access Point)
- die Felder müssen leer bleiben, sobald ich dort Daten eingetragen habe, ging es wieder nicht

Bei mir funktionierte die W-LAN Verbindung ausschließlich mit diesen Einstellungen. Sobald ich etwas verändert habe, gab es keine Verbindung mehr zum GCC, obwohl beim W-LAN Status immer angezeigt wurde: "als Client, bzw. als Access Point verbunden".

Für die, die sich eventuell auch damit herumplagen habe ich noch ein Screenshot mit den Einstellungen erstellt.

Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 17.03.2017 09:55

...nach dem dann die W-LAN Verbindung funktionierte, wollte ich weitere Einstellungen vornehmen und die Möglichkeiten austesten.

Doch da gab es direkt wieder Rückschläge:

- die Alarmierungsfunktion via E-Mail existiert aktuell noch überhaupt nicht - war mir perönlich wichtig
- mittels iPad / iPhone kann nicht auf den ProfiLux zugegriffen werden, da es aktuell noch keine APP (IOS und Android) dafür gibt (die für den ProfiLux 3 ist nicht kompatibel)
- Synchronisation der Uhrzeit mittels Internet ist leider nicht möglich (die Uhr in meinem ProfiLux "geht" leider etwas zu schnell - ~2 Minuten Abweichung in 2-3 Tagen)

Soweit für heute...

GHL hat da noch eine ganze Menge zu tun, bis der ProfiLux4 rund läuft und alle "versprochenen" Funktionen zur Verfügung stehen.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 26.03.2017 08:59

Hallo zusammen,

nachdem der ProfiLux4 jetzt einige Tage in Betrieb ist und ich einige Einstellungen und Programmiermöglichkeiten ausgetestet habe, sind bereits weiterer Fehler aufgetreten.
Die eingestellten Beleuchtungszeiten können nicht gelöscht werden. Sobald man dies versucht, wird die Fehlermeldung ausgegeben, dass ein "falsches Argument" ausgewählt wurde.
Daraufhin habe ich alle Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und den ProfiLux "neu" gestartet, was allerdings keine Abhilfe schaffte.

Ebenfalls funktioniert die Umstellung der Uhrzeit, was ich heute Morgen ausprobiert habe, auch nicht. Sobald man die Uhrzeit ändert und die Einstellungen speichern möchte, "stürzt" das GCC ab und lässt sich nur noch über den Task-Manager beenden.

Es könnte alles recht schön sein, aber das ganze hat mehr etwas mit einem Beta-Status zu tun, für den die Kunden zum Testen herangezogen werden und auch noch dafür bezahlen müssen.
Der Kunde erhält den Eindruck, dass es Qualitätssicherungsmaßnahmen vor der Produkteinführung bei GHL nicht gibt.

Sehr schade.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon KEM » 31.03.2017 17:58

[Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Ausführungen. Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt mir den PL4 als Ersatz für meinen PLplus2 zuzulegen, vor allem weil ich dachte die WLAN Schnittstelle sei endlich mal ein Schritt hin zu "Plug&Play". Offensichtlich nicht. Ich habe mir letztendlich das PL3.1 T ex Megaset mit der Powerbar 5.1. gekauft. Die LAN Anbindung war für mich als nur mittelmäßiger IT-User wirklich eine Herausforderung. Wobei man sagen muss dass nach erfolgreicher Integration der Datenabruf von extern nun einwandfrei funktioniert. Ich verstehe allerdings wirklich nicht warum dass in den heutigen Zeiten so schwierig sein muss. Kann nicht in einem Set die mitgelieferte Powerbar 5.1. z.B. nicht schon vorkonfiguriert sein?
Auf der anderen Seite möchte ich die Regelung meines Aquariums über Profilux nicht missen.

VG
Kai
KEM
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 403
Alter: 38
Registriert: 11.03.2013 13:32
Wohnort: 13125 Berlin

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 31.03.2017 18:17

Hallo Kai,

ja, wenn alles funktionieren würde wäre das eine tolle Sache.

Ich werfe mal zum Denkanstoß folgendes in den "Raum": Wie sehr soll ich mich auf ein System verlassen, welches nicht durchgängig stabil läuft?

Für mich ist es auch nicht nachvollziehbar weshalb GHL im Jahr 2017 immer noch keine vernünftigen Schnittstellen "liefern" kann. Zumal das ganze für IT-Laien eine Herausforderung bis überhaupt nicht möglich sein dürfte, mit der Konfiguration herumzuspielen. Des Weiteren ist mir rätselhaft, weshalb man nicht den LAN-Anschluss zusätzlich beibehalten hat.

In einem anderen Forum wurde sogar darüber berichtet, dass die LAN-Karte, die es für den PL3 gibt, im PL4 nicht mehr funktioniert.

Alles in allem kann ich den PL4 aktuell nicht empfehlen.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 10.04.2017 17:45

Hallo zusammen,

kürzlich gab es von GHL für das GCC eine neue Version (1.0.9.5) und eine neue Firmware (Version 7.05) für den ProfiLux4. Beide neuen Versionen sollten einiges optimieren...

Die aktuelle Version des ProfiLux4 und ob ein Update zur Verfügung steht, wird im Menü "Extras" angezeigt:

P4-Update.png


Die neue Firmware für den ProfiLux4 ist bestandteil der neuen GCC Version und kann ausschließlich über eine USB-Verbindung aktualisiert werden! Also alle Anschlüsse am ProfiLux4 (Sensoren, Steckdosenleisten, Doser, etc.) entfernen und das gute Stück an den PC stellen, mit dem ich die USB-Verbindung ursprünglich eingerichtet habe.
Die neue GCC-Version hatte ich vorab bereits installiert.

Im Menü "Extras" lässt sich das Firmwareupdate starten. Es erfolgt ein Hinweis, dass alle Einstellungen und eventuell vorhandene Messdaten beim Update verloren gehen können und diese vorab gespeichert werden sollten. Bevor fortgefahren werden kann, muss dieser Hinweis auch noch bestätigt werden:

P4-Update1.png


Sofern man nicht über USB verbunden ist, erfolgt danach noch der Hinweis, dass ein Update nur über RS232/USB möglich ist.

Danach ging das Übel mit der USB-Schnittstelle wieder los. Der ProfiLux4 trennt die eigentliche USB-Verbindung, das Display und die Beleuchtung der Tasten gehen aus, und versucht eine weitere USB-Verbindung aufzubauen, was nahezu erwartungsgemäß nicht reibungslos funktionierte...

Es muss eine USBVCOM installiert und der entsprechende COM-Port ausgewählt werden, damit mit dem Update fortgefahre nwerden kann. Nach zahlreichen Fehlversuchen hatte ich die Nase voll und habe, wie schon so oft, einige Forne durchforstet um eine Lösung zu finden. Im GHL-Forum gibt es hierzu auch schon wieder etliche User, die mit diesem Problem "kämpfen".

Das Ende der Geschichte: Ein anderer User hat in einem englischen Forum einen passenden Treiber gefunden und mittels Dropbox zum Download zur Verfügung gestellt:

https://www.dropbox.com/s/ky3r7ejv9ooe9 ... r.zip?dl=0

Nachdem dieser Treiber installiert war, konnte dann auch der ProfiLux4 auf die aktuelle Software hochgerüstet werden.

Man hat den Eindruck, dass GHL das Rad neu erfinden möchte, was die Schnittstellen angeht. Der Frust bei den Usern, zumal weitere zahlreiche Bugs existieren, die GHL zum Teil nicht wahr haben will (siehe GHL Forum / Leitwertmessung), würde ich als sehr stark zunehmend bezeichnen...

Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim

Re: Erste Erfahrungen mit GHL und ProfiLux4

Beitragvon Aquaman » 19.08.2017 10:38

Hallo zusammen,

mittlerweile sind etliche Wochen vergangen und ich habe eine weitere Steckdosenleiste PAB 5.1, einen Doser 2.1 Slave und einen Flow-Sensor angeschlossen, sowie einige Firmware-Updates eingespielt und weitere umfangreiche Erkenntnisse zum Profi-Lux 4 und dem Unternehmen GHL gewonnen.

Der Support bei GHL lässt wirklich zu wünschen übrig und Fehler die das Produkt nachweislich hat, werden auf ehemalige Mitarbeiter und unfähige Zulieferer geschoben. Man vergisst scheinbar, dass der Kunde nicht bei einem Zulieferer und auch nicht bei einem ehemaligen Mitarbeiter gekauft hat und einzig und alleine GHL für ihr eigenes Produkt verantwortlich ist. Die internen Probleme eines Unternehmens sind für einen Kunden völlig irrelevant.

Wenn man das GHL-Forum durchstöbert, welches von GHL als "Official Support Forum" bezeichnet wird, findet man sehr viele unbeantwortete Fragen zu den Produkten (die zum Teil nur von GHL beantwortet werden können) oder wenn die Themen GHL nicht passen, gesperrte User und geschlossene Threads. Ebenfalls fallen einige Antworten von GHL teilweise sehr patzig aus. Was den Umgang mit Kunden und den Service angeht, muss bei GHL noch sehr viel verbessert werden.

Die telefonische Erreichbarkeit ist auch stark verbesserungswürdig. Das "Auswahlmenü", welches man beim Anruf zu hören bekommt, hat sich bei GHL scheinbar auch noch niemand angehört. Eine miserable Qualität und teilweise kaum zu verstehen. Für ein Unternehmen welches hochpreisige Technik vermarktet ein absolutes no go.

Zur Hardware / Software...

Eine App für Smartphone und Tablet steht auch heute noch nicht zur Verfügung.

Den Flow-Sensor hatte ich mir zugelegt, da mich der aktuelle Durchfluss, mit dem die Förderpumpe das Wasser zurück ins Becken pumpt, interessierte und ich bei unterschreiten einer vorab definierten Durchflussmenge eine Steckdose schalten wollte. Leider musste ich feststellen, dass man zwar im GCC bei den Durchflusssensoren eine Alarmschwelle einstellen und bei unterschreiten einen optischen und akustischen Alarm auslösen kann, aber mehr auch nicht :( . Weiterhin werden die Messdaten der Durchflusssensoren auch nicht mit den Messdaten der anderen Sensoren (z.B. PH, Temp, Redox, Leitwert, usw.) erfasst und gespeichert. Somit hat man lediglich einen recht teuren Durchflussmesser, ohne wirklichen nutzen. Im GHL-Forum findet man hierzu auch einige Einträge und zahlreiche Nutzer, die schon lange auf diese Funktionen warten. Unter anderem wurde von GHL selbst dazu bereits vor langer Zeit für den ProfiLux3 ein Update angekündigt, mit dem die Messdaten der Durchflusssensoren erfasst werden sollten. Bis heute ist das nicht der Fall...

Da ich, wiederum nach ewiger Lieferzeit, mittlerweile auch eine weitere Steckdosenleiste PAB 5.1 angeschlossen habe und somit auch einige angeschlossene Geräte anderen Steckdosen zugeordnet hatte, wollte ich den Betriebsstundenzähler von den betroffenen Steckdosen zurücksetzen. Auch da, außer Spesen nichts gewesen. Aktuell ist es nicht möglich den Betriebsstundenzähler gezielt für eine bestimmte Steckdose zurückzusetzen. Eventuell lässt sich das durch ein komplettes "RESET" und somit auch komplette Neukonfiguration der PAB 5.1 für alle Steckdosen vornehmen, was ich nicht ausprobiert habe und auch nicht wollte.

Weiterhin sollten die PAB 5.1 Steckdosenleisten den aktuellen Stromverbrauch eines angeschlossenen Gerätes im GCC anzeigen, was ich generell als nützlich empfinde. Das funktioniert allerdings nur ab einer gewissen Stromstärke! Wie hoch die Leistung sein muss, damit eine Anzeige erfolgt, bleibt das Geheimnis von GHL. Ich habe zumindest nirgends einen entsprechenden Hinweis dazu gefunden.
Sehr schade, da ich einige Geräte angeschlossen habe, deren Stromverbrauch unter dieser nicht bekannten Schwelle liegt.

Den Doser 2.1 Slave habe ich auch bereits einige Zeit in Betrieb. Dieser funktioniert recht reibungslos und ist auch recht komfortabel mittels GCC konfigurierbar. Der Doser hat zudem für jede Dosierpumpe auf der Frontseite eine Taste, mittels derer auch eine manuelle Dosierung direkt am Gerät erfolgen kann. Leider werden diese manuellen Dosierungen direkt am Doser im Gegensatz zu den manuellen Dosierungen über das GCC nicht erfasst. Somit kann sich eine abweichende Füllstandanzeige der Dosierbehälter ergeben. Die Frage ob das so "gewollt" ist oder ob es sich um einen SW-Bug handelt wurde auch im GHL-Forum vor etlichen Wochen gestellt, blieb jedoch von GHL bisher unbeantwortet.

Für das W-Lan Modul des ProfiLux 4 gab es mittlerweile auch ein Update, welches die Stabilität der W-Lan Verbindung auch deutlich verbesserte. Allerdings erfolgt dieses Update nicht über das GCC, wie man eigentlich vermuten würde, sondern über eine separates Web-Login. Hierzu ist der Aufruf der IP-Adresse des ProfiLux 4 erforderlich. Während des Updates steht man ein wenig im "Dunkeln", da keine Fortschrittsanzeige existiert. Man wartet und hofft das alles gut geht.

Was die Stabilität und Zuverlässigkeit des ProfiLux 4 angeht, kann man durchaus positives berichten. Wenn man ihn ans Laufen gebracht hat, funktioniert er bisher zuverlässig.

Seit einigen Stunden stehen die neueste GCC-Version 1.1.0.0 (als BETA-Version) und die Vorgänger GCC-Version 1.0.9.9 ohne BETA-Status auf der Web-Seite von GHL zum Download bereit
Somit werde ich heute die GCC Version 1.0.9.9 herunterladen (BETA-Tester spiele ich nicht) und auch die enthaltene neue Firmware für den ProfiLux 4 installieren. Ab Version 1.0.9.9 soll auch die Alarmierung via E-Mail funktionieren.
Ich bin gespannt und werde wieder berichten.

Gruß
Jürgen
Aquaman
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 47
Bilder: 1
Registriert: 31.10.2015 11:12
Wohnort: 55578 Wallertheim


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste