Erfahrungen Glasperlenfilter

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Georg66 » 15.04.2018 19:19

Hallo Fred,
auf die anderen Faktoren lege ich sehr viel Wert - deshalb ja meine Überlegung mit dem Futter.
Die kleineren Verletzungen die immer mal vorkommen - denke dafür ist u. a. das Immunsystem zuständig. Hier wirken die Humine genauso bei Aufnahme übers Futter wie durch Aufnahme übers Wasser. Auch bei Kiemen, Schleimhäuten, antibakterieller Wirkung, Darmflora etc. ist alles wie bei Huminstoffen im Wasser. Lediglich die Wirkung als Chelatoren, Wirkungen auf pH, Gelbstich etc. sind nicht vorhanden (im Fall der Gelbfärbung und pH ist mir das auch gar nicht so unrecht). Schwermetalle sind in Spuren für Pflanzen (im Wasser) notwendig, im Fisch eher nicht -> orale Aufnahme und gut müsste es sein. Pflanzenwachstum findet statt, wenn kein limitierender Faktor anwesend ist - auf deutsch: von allen Stoffen ein bissel was im Wasser und gut ist. Wenns nicht so wuchert, muss ich auch nicht permanent im Becken hantieren und auslichten. Von daher: Hätte viele Vorteile für mich.

Mal ne andere Sache: Wie hast Du denn die Efeu-Tute über dem Becken befestigt?

Gruß Georg
Gruß aus der Pfalz, Georg
Georg66
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 52
Bilder: 13
Registriert: 20.04.2017 20:19
Wohnort: 67071 Ludwigshafen

Share On

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Peter L. » 15.04.2018 19:51

Hallo Georg,

ist ein Rollermat/Vliesfilter natürlich genauso kontaproduktiv wie ein Nitratfilter (da wird die Organik, die durch die Huminsäuren eingebracht werden, durch Vliesfilter/Nitratfilter wieder rausgezogen)


Huminstoffe im Sinne von Humin - und Fulvosäuren werden durch den Theiling Vliesfilter nicht herausgefiltert.


Gruss Peter
Benutzeravatar
Peter L.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1763
Alter: 52
Bilder: 1
Registriert: 28.02.2008 20:55
Wohnort: 86438 Kissing

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Alexdiskus » 15.04.2018 20:02

Hallo zusammen,

Manni hat geschrieben:Hallo Georg, wie der Zufall so spielt. Allerdings habe ich einen anderen Ansatz. Ich bin davon überzeugt, die Fakten sind so, dass der Nitratfilter die Huminzugabe verhindert. Ausserdem unterdrückt er die Fruchtbarkeit der Fische. Meine Corydoras hörten auf, Eier an die Aquarienscheiben zu kleben, als ich den Nitratfilter nutzte. Kaum war er aus dem System, laichten sie wieder ab. Die Eier schmecken den Diskus wieder. Der Nitratfilter baut umgehend die Huminsäure ab. Deshalb habe ich ihn aus meinem System genommen.


@Manni
Hier geht es mir ähnlich wie Georg, meine Corydoras Sterbai Wf laichen trotz AWAB mit N/P-Filter im durchgehenden Betrieb (mit NaCl regeneriert) regelmäßig. Unter anderem gerade eben und die Heckel lassen es sich schmecken. :lol
Ich habe aber auch immer mal wieder ein paar Nz durch Eier die im Rollermat landen. Die Jungtiere wachsen problemlos und ohne Auffälligkeiten.
Wir hatten ja vor längerer Zeit schonmal bzgl. des Themas Fruchtbarkeit geschrieben, ich führe es bei den Diskus eher auf fehlende Laichstimmulation durch zu monotones Umfeld zurück, aber das haben wir ja in einem anderen Thread diskutiert und gehört hier nicht hin. :topic

Huminstoffe in Kombination mit AWAB fände ich auch super, bisher habe ich noch keine Lösung gefunden die mir zusagt, aber finde euren Ansatz sehr interessant und werde es auf jeden Fall mitverfolgen!

@Georg
Ich habe früher lange ein Fensterblatt/Monstera als Nitratzerrer am Becken gehabt, also eine Luftwurzel ins Becken gehängt. (Die Pflanze stand neben dem Becken)
Das wäre eine Alternative zur Efeutute.

Bzgl. der Humine kann ich Peters Aussage ebenfalls bestätigen. Ich habe nicht feststellen können, dass der Rollermat die Humine beeinflusst. Die Huminstoffe sollten zu fein für das Vlies sein.

In diesem Sinne bin ich sehr gespannt wie sich eure Variante entwickelt! :thumbright:
Viele Grüße

Alex
Alexdiskus
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 6
Alter: 23
Registriert: 26.03.2017 11:35
Wohnort: 85375 Neufahrn bei Freising

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Georg66 » 15.04.2018 20:39

Hallo zusammen,

ups, das mit dem Theiling Rollermat habe ich daraus geschlossen, dass in der Anleitung irgendwo steht, dass er Alles über einer Größe von 1 oder 2 µm rauszieht. Da ich weiß, dass die Molekülketten der Huminstoffe recht lang und groß sind, dachte ich, der zieht die raus. Sorry, will bestimmt nicht geschäftsschädigend sein für die Firma Theiling, falls das hier jemand liest. Zumal ich von dem Ding überzeugt bin. Da ich aber nicht weiß, wie ich den Eintrag ändern kann bzw. das rauslöschen kann - evtl. können mir da die Moderatoren helfen, danke. Auch Euch beiden danke, dass Ihr mich darauf aufmerksam gemacht habt, Peter und Alex.

@ Peter: Gut dass Du da bist und ich Dich grad "am Wickel" habe - da gibts hier im Forum einen alten Thread aus 2012 "Keimdichte aus dem DB 2004" (weiß leider nicht wie man den link hier reinkopiert). Da gings um Keimreduktion mit Wasserstoffperoxid. Du hast da wohl auch damit experimentiert. Wie sind hier Deine Erfahrungen? Betreibst Du das noch oder nicht mehr? Wenn nicht, warum nicht mehr? Würde mich brennend interessieren. Gabs Verletzungen an den Schleimhäuten oder sonstige negative Auswirkungen? Betreibst Du das evtl. heute auch noch? Wäre Dir für nähere Infos sehr dankbar.

Habe eben gerade das erst mal Granulat in Huminsäure eingeweicht verfüttert. Nach anfänglicher Skepsis haben sich meine Fressmonster aber dann doch drauf gestürzt. Also Verweigern tun sie es schon mal nicht...

Gruß Georg
Gruß aus der Pfalz, Georg
Georg66
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 52
Bilder: 13
Registriert: 20.04.2017 20:19
Wohnort: 67071 Ludwigshafen

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Fred59 » 15.04.2018 21:15

Georg66 hat geschrieben:Mal ne andere Sache: Wie hast Du denn die Efeu-Tute über dem Becken befestigt?

Gruß Georg


Hallo Georg,

da gibt es so kleine Wandösen.
Zur Not tut es auch eine ganz kleine Holzschraube und etwas Bindedraht.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 35
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Georg66 » 15.04.2018 21:44

Hi Fred,

Ok danke.
Gruß aus der Pfalz, Georg
Georg66
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 52
Bilder: 13
Registriert: 20.04.2017 20:19
Wohnort: 67071 Ludwigshafen

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Avalon » 16.04.2018 01:47

Hallo Alle zusammen,

ich wollte wegen dem AWAB-System nachfragen, weil doch viele damit Erfahrung haben! Zu meinen Fragen:

[A] Fallen Wasserwechsel durch AWAB auch geringer aus? Bzw. kann das AWAB-System meine Wasserwechselgewohnheiten, von zweimal in der Woche auf z. B. alle zehn Tage verlängern?

[B] Falls dem so ist, brauche ich dann noch ein zusätzliches System - wie z.B. TWINSTAR 2 Sterilisator Yotta - um Keime im Wasser zu reduzieren? Oder reicht AWAB dafür vollkommen aus?

[C] Wie oft muss man Wartungsarbeiten am AWAB-System vornehmen? Ist es wartungsarm?

Ich würde mich diesbezüglich über eine positive Resonanz freuen!

Beste Grüße
Simon
Benutzeravatar
Avalon
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 62
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 09.04.2018 13:05
Wohnort: Hannover

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 16.04.2018 06:06

Hallo Simon,

A: null Wasserwechsel, nur verdunstetes Wasser wird nachgefüllt
B: UV oder Glasperlenfilter
C: 1x Monat üblicherweise Nitratharz regenerieren.

LG
Simon

PS: Schau Simon wenn du im normalen Ton Fragen stellst, ohne haltlose Behauptungen, dann bekommst auch eine ordentliche Antwort und kannst was lernen. Geht doch, hoffentlich bleibt es so.
WasseraufbereiterAC
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 191
Alter: 50
Registriert: 12.12.2011 21:07
Wohnort: 83024 Rosenheim

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Kai_M » 16.04.2018 08:24

Hallo Zusammen,

mich interessiert das Thema auch sehr. Ich betreibe Awab mit Nitratfilter und Glasperlenfilter. Von den vielen positiven Eigenschaften von Humin wurde ich selber schon vor einigen Jahren überzeugt. damals bei einem Besuch bei Frank Tinnes.
Ich habe bisher immer das Weber Humin verwendet.

@Fred59 , welches Humin verwendest Du? Wenn ich nach Aqua Huimin google kommt nichts Sinnvolles raus.
Kannst Du mal ein Bild machen?

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 69
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Fred59 » 16.04.2018 08:47

Hallo Kai,

Aqua Humin WH67 von Weinböhla
https://www.pharmawerk-weinboehla.de/pr ... umin-wh67/

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 35
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Kai_M » 16.04.2018 08:53

Hallo Fred,

Danke dir. Jetzt hab ich es gefunden. Leider steht auf der Seite keine Dosierung. Aber ich glaube es waren 10ml/100l

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 69
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Fred59 » 16.04.2018 08:59

Hallo Kai,

laut Beschreibung....
Das hat man dann auch schnell im Griff.

LG,
Fred

PS: Würde mich aber langsam heran tasten, - kann dann nämlich schon ins bräunliche gehen, wer es nicht mag.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Fred59 am 16.04.2018 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 35
Alter: 58
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Kai_M » 16.04.2018 09:04

Hallo Fred.

Super, ich danke dir.
Ich werde es auch mal über das Futter versuchen. Ich füttere eh oft FD Tubis und Artemia. Bisher weiche ich das immer in einem Mix aus Aquakraut, Multibionta und etwas Genchem Biozyme ein.
Dann probiere ich das mal im Wechsel mit Humin.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 69
Alter: 48
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Avalon » 16.04.2018 11:23

Danke Manfred,

für die schelle Antwort! Nach Deiner Beurteilung habe ich nun keinen Zweifel mehr, dass AWAB mehr als nur eine Ergänzung zu den bestehenden Systemen ist, sondern ein komplettes Konzept für den Betrieb von Aquarien darstellt! Ich würde gerne noch etwas mehr in Erfahrung bringen über AWAB:

[1] Ab wie viel Liter lohnt es sich ein solches System anzuschaffen? Ich möchte im späteren Verlauf ein Becken aufbauen, das weniger Zeit in Anspruch nimmt (Durchlaufbecken ca. 680-780L).

[2] Wie viel Erfahrung sollte der Betreiber bereits mit Wasserwerten haben? Können Laien damit gut arbeiten; bzw. sollte ich mal verreisen, kann das System auch autochthon weiter arbeiten? Oder muss die zweite Person genau das gleiche Wissensvolumen besitzen, damit kein Schaden entsteht?

[3] Wie kann in der Praxis das PH konstant gehalten werde? Falls ich nur Osmosewasser benutzen möchte! So wie ich es verstanden habe, dient jenes System in erster Linie der Begrenzung von Keimen im Wasser. Somit sollte man Osmosewasser beherzigen. Ist das so richtig?

[4] Ich wollte gerne mehr in Erfahrung über das System bringen, wie lautet der englische Name für AWAB?

An dieser Stelle möchte ich mich für die etwas "trivialen" Fragen entschuldigen, leider besitze ich im Moment kaum Zeit, um etwas angemessener auf die Materie einzugehen.
Schöne Grüße
Simon
Benutzeravatar
Avalon
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 62
Alter: 33
Bilder: 0
Registriert: 09.04.2018 13:05
Wohnort: Hannover

Re: Erfahrungen Glasperlenfilter

Beitragvon Georg66 » 16.04.2018 12:39

Hallo Simon,

AWAB ist kein definierter Begriff im eigentlichen Sinn. Es wurde mal durch interessierte Aquarianer in einem Forum so genannt und dabei blieb es dann. Deshalb gibts auch wahrscheinlich keine englische Übersetzung.

A = aktive
W= Wasser
A= auf-
B= bereitung

Für das ursprüngliche AWAB --》 folgender link. Es gibt aber auch Abwandlungen davon. Ich z. B. wechsle Wasser über eine Osmose-Anlage mit nachgeschaltetem Mischbettfilter. Dazu Nitratfilter, Glasperlenfilter etc. Würde es trotzdem auch als AWAB bezeichnen.

Wenn Du Dich weiter einlesen willst, lies mal den folgenden link von Borgi:
https://www.diskus-scheune-bilshausen.de/awab-system/
Hoffe das ist ok, hier den externen link einzufügen...

Das beantwortet dann auch A und B. C: Kalkreaktor, Muschelgriess in den Filter, Nitratsäule mit NaOH regenerieren, Verschnitt mit Leitungswasser, Diskusmineralien etc. Es gibt viele Möglichkeiten.

Gruß Georg
Gruß aus der Pfalz, Georg
Georg66
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 26
Alter: 52
Bilder: 13
Registriert: 20.04.2017 20:19
Wohnort: 67071 Ludwigshafen

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste