Einer nach dem anderen infiziert

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 18:05

Schande auf mein Haupt- Neu im Forum und direkt heulen.
Aber ich weiß nicht mehr weiter und bevor Tiere leiden oder ich alle abgeben muss, suche ich Hilfe.
Seit 1 Jahr halte ich wieder Diskus. Leider besteht das folgende Problem seit beginn somit kommen auch neue Fische, weil welche sterben (Quarantäne mach ich 5 Tage). Damit soll Schluß sein.
Im Dezember hatte ich 6 Diskus und weil ich Probleme mit "weißem KMot" hatte, dachte ich an Stress und hab den Besatz auf 16 erhöt.
Plötzlich schimmelte meiner Lieblingsziege der Kopf weg. Trotz vielen WW und hoher Temperatur - schlußendlich Therapie mit Candio Hermal Salbe - sie starb.
Seitdem hab ich ständig Diskus weiß "kotende Diskus", die zunehmend apartisch werden und ich muss sie dann erlösen. Einer nach dem anderen, komisch. Mittlerweile 4. Jetzt sind wieder 2 krank (weißer Kot, apartisch, stehen allein, fressen nicht, werden dürr) Ich habe im Januar direkt 1 Therapie mit Flagellol gemacht. Aber half nix. Direkt danach starb wieder einer an den selben Sympthomen. Dann wieder 1 Therapy mit Flagellol im großen Aquarium. Wieder starb 1.
Dann komplett großen WW und alles gemessen was ging. Habe dann Hexamita reingegeben, weil immernoch Diskus krank wurden. Ich könnte kotzen, ständig Medis und immernoch Fische die krank sind. Einer nachdem anderen.
Gereinigt mit Aktivkohle und nun einige Wochen später - wieder 2 mit weißem Kot. Ich fürchte der Bock macht es nimmer lange (beide waren schon separiert und kamen dienstag aus dem flagellol bad) hat nix gebracht. krank wie eh und je.

Ich fütter mitlerweile kein lebendfutter mehr, weil ich erst dachte ich hab mir was eingeschleppt.
Wie kann es sein, das sich in einer tolle Gruppe einen Fisch nach dem anderen infiziert, wenn sich nix ändert im Becken. Mittlerweile haben alle Fische 3 mal Medis mitgemacht und trotzdem sind 2 krank. (1 stand eben auch abseits)

Meine Werte: Temperatur 30
Ph 6,8 - 7
No3 unter 10
No2 0
GH >10
Kh ca 8
Bis auf die Diskus besteht das Becken seit 3 Jahren.
Fütterung 2 mal täglich abwechselnd dennerle granulat soft, Sera vipan flocken
Frost: schwarze + rote Mülas, Artemia, Muschelfleisch, Putenherz+Spirulina, SV2000
Wasserwechsel 1x die Woche ca 50 % inkl Mulm absaugen.80% Leitungswasser und 20% Regenwasser damit der Ph niedrig wird
Ab und zu gebe ich nach dem WW Diskus Mineral mit ins Wasser. Krankheit kann so hartnäckig sein bzw immer wieder kommen? Stress schließe ich aus.
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Share On

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon LesGrossmann » 19.04.2020 18:46

Hallo hier im Forum!
Immer Blöd hier mit einem Problem zum starten, auf der anderen Seite, dafür isses ja auch da!
Ich schreibe ja auch über Probleme und freue mich Antworten, die das Thema weiter bringen.
Zur Info, es gibt ein Diagnose-Formular, dass man ausfüllen kann. Dort werden alle benötigten Infos eingetragen. Das wird, wenn´s über das normale Maß hinaus geht, hier von vielen eingefordert.
Da Du ja scheinbar ein tiefer gehendes Problem hast, sollest du das tun und zusätzlich noch schreiben, in welchen Zeitabfolgen die Tiere kamen.
Eine Behandlung bringt ja nix, wenn Du in der Folgewoche neue Tiere einsetzt.
Bilder sagen auch mehr, als viel Text.
Haben die Behandlungen angeschlagen, hast Du bsp. gesehen, wie sie die Darmparasiten ausgeschieden haben?
Hast du die Behandlungen alle sauber durchgeführt, evtl. mal Octocil ausprobiert, wenn das Flagelol nicht angeschlagen hat?
Bei 16 Tieren und immer dem selben Problem kann man auch mal einen Tierarzt zurate ziehen. Das macht Sinn.

Grüße
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 70
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 19:50

Diagnoseformular

Aquarium
Grösse/Liter: 500
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?: rote Lotus, diverse andere
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt): mir unbekannt, 10 jahre alt
Bodengrund (Körnung, Höhe): sand
Wie lange läuft das Aquarium schon?: 3 jahre

Tiere
Wieviele Diskusfische:15
Grösse:10-17 cm
Aussehen (auffällige Veränderungen): weißer kot , stehen an der seite, fressen nicht, werden dünn,
Atemzüge/Minute: 95
Kotbeschaffenheit/Farbe: weiß, durchsichtig, weicher als sonst
Welche Massnahmen wurden bereits durchgeführt: mehr wasserwechsel, 3x flagellol, 1x hexamita, 1x wärme
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): ende Februar 2020
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum):5 tage
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele: 4 ancistrus, 2l399/400, 5 Panda panzerwelse

Fütterung
Wie oft/Tag:2
Futtersorten:dennerle granulat, flocken, frost :rote+schwarze mülas, artemia, sv 2000, putenherz mit spirulina, muschelfleisch

Wasserwerte des Aquariums
pH:6,8 - 7
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3):
Nitrit (NO2):0
Nitrat (NO3):unter 10
GH:10
KH:8
Leitwert:
Temperatur:30
O2:
Wasserwechsel wie oft/wieviel:1x die Woche 50% inkl. 20% regenwasser
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?:
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?:
Wird CO2 dem Wasser zugeführt?

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH:
Nitrit (NO2):
Nitrat (NO3):
GH:
KH:
Leitwert:

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?: eheim professionel 3
Seit wann ist der Filter in Betrieb?:2 jahre
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? alle 14 tage heiß ausgewaschen
Wann wurde er zuletzt gereinigt? 12.4.2020
Ist ein Vorfilter vorhanden (Schwammpatrone über dem Ansaugkorb/Eheim-Vorfilter/integrierter Vorfilter):
In welchem Abstand wird der Vorfilter gereinigt:
Welche Filtermaterialien werden verwendet? blaue matten, tonröhrchen, bio torfperlen
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? ca 4 wochen

Beschreibung des akuten Problemes: verdacht auf flagellatenproblem


Wann trat das Problem zuerst auf?: Dezember 2019

Alles Medis sind genau nach Anweisung durchgeführt.
Seit der letzten Behandlung sind keine neuen Fische gekommen, weil ich das für sinnlos halte.
Die aktuell erkrankten sind die beiden Böcke die ich längsten habe, beide 14 cm. beide haben 2 x flagellos + hexamita und bis dienstag noch einmal flagellol im seperaten becken durchlaufen.
beide scheiden weißes zeug aus.
beim blauen sehe ich zusätzlich kleine lächer an der schnauze (ohne vorherige weiße fransen)
kein scheuern.
der rote ist länger krank, dann der blaue.
sorry für die bilder. aber die Kids verlangen nach mir und die guten bilder sind auf dem Handy .. ich hab nur große bilder auf dem rechner, weiß grad nicht wie ich die kleiner anpassen kann.. ich probier mal..
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 19:58

IMG_4595.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 19:59

IMG_4590.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 20:01

IMG_4587.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 19.04.2020 20:02

hilfe sind die bilder hässlich.. diese fische hätte ich nicht gekauft :)

lol
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 19.04.2020 21:51

Hallo Alex.

Natürlich ist es nicht schön wenn man solche Probleme gleich am Anfang hat.
Erst einmal ist eine Quarantäne von 5 Tagen eigentlich zu wenig,
hat aber jetzt nichts mit dem Problem deiner Fische zu tun.
Deine Fische haben einen verstärkten Befall von Darmparasiten,
mit denen sie wohl nicht alleine fertig werden.
Die Ursache kann schon sehr viel fällig sein.
Dazu gehört Stress durch Überbesatz oder mangelnder Beckenhygiene.

Du hast geschrieben das du eine Wurzel im Becken hast.
Hast du sie mal auf Faulstellen (weiche Stellen )untersucht?
Solltest du da was finden dann schnell raus damit.
Sie kann Stoffe an das Wasser abgeben was die Tiere nicht vertragen.
Auch solltest du den Sand mal durch stochern und drauf achten ob da nicht Blasen an die Oberfläche steigen.

Bei der Behandlung hast du geschrieben Wärme.
Wie und wie lange hast du sie da behandelt und wie hoch war die Temperatur?

Aber mal sehen ob da noch jemand ne Lösung zu hat.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 703
Alter: 55
Bilder: 0
Registriert: 06.12.2010 15:27
Wohnort: 45701 Herten

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Kai_M » 19.04.2020 22:01

Hallo zusammen,

die Ursachen können vielfältig sein.
Ich würde jetzt nicht lange herumdoktern und nach der Ursache suchen. Das wäre eindeutig Schritt 2.

Als erstes sollten die Symtome bekämpft werden damit nicht noch mehr sterben müssen.

Ich würde versuchen die Darmbeschwerden der Diskus zu lindern.
Das geht recht gut durch eine Futterumstellung auf FD Futter.
Sehr gut gehen FD Tubifex oder FD Artemia die in Aqua Kraut eingeweicht werden. Das geht prima mit Unterdruck in einer 20ml Spritze.

Sobald der Kot nicht mehr weiß ist, kann man die Ursache erforschen. Denn bis die gefunden ist, hat sich sonst der Darm wohl schon selbst verdaut.

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 118
Alter: 50
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 20.04.2020 08:25

moin moin ihr lieben.
die wurzel weicht nicht auf, allerdings ist sie mir neulich in 3 teile gebrochen. hatte schon nach einer anderen geschaut, aber bisher schien das nicht wichtig.
wärmetherapie lief so wie ich es gelesen hab. Temperatur schrittweise hoch auf 34 grad, 3 tage halten und absenken schritt für schritt. nun wieder bei 30 grad.
der sand ist top, dadurch das ich bei jedem ww den mulm absauge und direkt den sand prüfen kann, bin ich sicher-der macht keinen stress.

dieses aquakraut hol ich mal, schlimmer kann es nicht werden.
danke schon mal
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Clown » 20.04.2020 11:02

Hallo Alex
Meiner Meinung nach gibt es einiges in deinem Becken das im einzelnen nicht wirklich schlimm, aber in der Summe halt nicht optimal und langfristig schädlich für die Diskus ist.

Das Ziel muss sein, dass du weiches, saures und keimarmes Wasser im Becken hast. Darin werden sich Diskus langfristig wohlfühlen und gesund bleiben.

Um dieses Ziel zu erreichen ist folgendes zu beachten:

Zum Wasser:
Zuerst solltest du die KH senken. Auf Dauer ist die zu hoch und ein Wert zwischen 0 und 3 wäre optimal. Denn wenn du eine KH von 8 hast und einen pH 6.8-7 ist der CO2-Wert für Diskus zu hoch. Deshalb auch die hohe Atemfrequenz von 95/min. Normal ist +/- 60.
Das Regenwasser und je nach Belastung auch das Leitungswasser, solltest durch einen Kohleblockfilter lassen.
Über einen UVC zur Keimreduktion würde ich auch mal nachdenken, ist aber nicht das dringendste.

Zum Filter:
Den Filter halte ich für zu klein. Ich würde einen zweiten dazu einsetzen.
Dann schreibst du, dass er alle 14 Tage heiss ausgewaschen wird. Das ist eine Todsünde! Damit zerstörst du die ganzen Nitrifikationsbakterien und damit die Filterwirkung.

Zur Wurzel:
Die ist mit 10 Jahren möglicherweise nicht das Problem, aber ausschliessen kann man das auch nicht ganz. Also schmeiss sie raus! Wenigstens solange bis die Diskus gesund sind und längere Zeit nicht mehr weiss koten. Dann kannst du ja wieder einen Versuch starten, oder besser noch, neue Moorkienwurzeln als Unterstand für die Fisch reinhängen.

Zum Sand:
NICHT!! mulmen! Damit bringst du Futterreste, Pflanzenteile, Kot(!), etc. In den Bodengrund ein. Das führt unweigerlich irgendwann zu Problemen. Da bilden sich Faulgase und die sind giftig. Steigen Blasen auf, wenn du mit einem Stab durchfährst?

Und last but not least zum weissen Kot:
Hör auf einfach mal ohne Diagnose Medis ins Becken zu schütten. Damit zerstörst du die ganze Biologie im Becken. Such einen Tierarzt der Erfahrung mit Fischen hat, Koi-Ärzte zum Beispiel und lass den Kot untersuchen. Notfalls auch einen befallenen Diskus. Wenn du keinen in deiner erreichbaren Umgebung hast, kann auch ein „normaler“ Tierarzt den Kot auf Befall untersuchen. Mit dem Resultat kannst du die Fische gezielt erfolgreich behandeln.
(Das ist das was ich machen würde. Von weissem Kot sind meine Fische bisher zum Glück verschont geblieben.)
Gruss, Max
Clown
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 121
Alter: 69
Registriert: 26.11.2015 22:11
Wohnort: 8400 Winterthur

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 20.04.2020 14:07

hey max, danke für deine intensive antwort.
also:
wurzel fliegt raus, sobald ich sie aus der Lotus gezogen kriege... hihi
filter denke ich mal drüber nach. im Moment hab ich nen kleinen innenfilter auf der anderen aquariumseite, damit das wasser zumindest etwas Bewegung hat.

so heiß wasche ich die filtermedien nicht aus, das da alles kaputt geht. ich verbrenn mir doch nicht sie Pfoten. und die Bakterien sind mir sehr wohl bekannt.

im Moment kippe ich keine medis einfach so ins becken. darum bin ich hier, weil ich hilfe suche auf gesundem weg. seit froh das ich kein esha reinkippe -- lol

wenn ich den mulm absauge, nehme ich nur die oberen Verschmutzungen mit weg. ich buddel nicht. ich sauge ab. und nein, wie erwähnt . keine gase oder blasen oder stinke. nix :)

TA habe ich hier schon vergeblich gesucht. die gucken alle doff, wenn du mit solch einem anliegen kommst.

Die Atemfrequenz ist nur bei den 2 befallenen Fischen hoch. blöder diagnosebogen. meine anderen atmen chillig und entspannt. wie es sein sollte. außer nach dem fressen, da wird es manchmal etwas mehr.

Wie funktioniert das mit dem kohleblockfilter…? einfach beim einlaufen da durch gießen?
KH check ich mal, was ich da machen kann. der ph wird tiefer, je mehr Regenwasser ich eingebe. aber ohne regen - kein Regenwasser..
ich arbeite an dem Problem :)

puh, so viel Input :)
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Kimmi » 20.04.2020 17:01

Hallo Alex,

wichtig ist jetzt erstmal das deinen Tieren geholfen wird, sprich ein TA muss her für eine genaue Diagnose mit Behandlungsplan.

Da du nicht weißt was es für Ursachen sein können würde ich alles raus schmeissen, blankes Becken und erst wenn die Tiere gesund sind wieder nach und nach die Deko rein.

Ganz wichtig und entscheidend für eine Hälterung von Diskus ist weiches leicht saures keimarmes Wasser und gutes Futter,wobei RH nicht dazu gehört. Deine KH ist zu hoch, also runter damit mit Osmose oder Mischbett. Regenwasser würde ich weg lassen da es meist verunreinigt ist, es sei denn du lässt es durch einen Ozonisator sterilisieren. Leitungswasser nur durch einen Kohleblock Filter(zB Atlas Filtri) ins Becken laufen lassen.

Warum machst du deinen Filter alle 2 Wochen sauber? Mach am Ansaugrohr einen Vorfilter dran von Eheim,1 wöchentlich säubern und dann guckst jedes Jahr 1x in den Topf und fertig. Und auch ich bin der Meinung das du Filtertechnisch zu wenig hast und über einen UVC Klärer würde ich auch mal nachdenken.

Viel Input und Arbeit kommt auf dich zu, trotdem viel Erfolg dabei. :thumbright:

VG
Christoph
MFG Christoph

Erfahrung nennt man die Summe aller unserer Irrtümer
Benutzeravatar
Kimmi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 179
Alter: 51
Registriert: 27.05.2016 11:28
Wohnort: 58802 Balve

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Bauernkind » 21.04.2020 20:28

so, heute 2 TA angerufen. beide haben keine Möglichkeit mir zu helfen!!
wurzel habe ich zu 90% ausgebuddelt. ein stück ist derb verwachsen, da will ich nicht zu viel stress im becken machen.
großer filter ist bestellt, Osmose anlage check ich noch. ein kumpel bringt mir ab morgen Osmose wasser von sich.
hat jemand ne gute quelle für erlenzapfen??
Aqua Kraut oder wie das heißt hab ich auch heute bekommen.. damit tränke ich denn meine tubifexwürfel.
am wochendene steht wieder ein ww an. dann check ich mal ob sich was tut. kleine schritte in die richtige Richtung, wie ich hoffe.
Bauernkind
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 33
Alter: 37
Registriert: 19.04.2020 12:58
Wohnort: 32369 Rahden

Re: Einer nach dem anderen infiziert

Beitragvon Kai_M » 21.04.2020 20:44

Hallo Alex,

das hört sich doch schon mal gut an. Erlenzapfen kann man bei einem Garnelenshop bestellen. Da bist du auf alle Fälle sicher, denn Garnelen sind noch viiiiiel empfindlicher als Fische. Wenn du keine bekommst, sind Seemandelbaumblätter eine gute Sache. Früher hatte die jeder Diskushalter in seinem Becken. Ich habe immer welche daheim.

Wie hoch ist gerade die Temperatur in deinem Becken? Bist du da wieder auf 30°C oder hast du noch die 34°C?

LG Kai
Kai_M
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 118
Alter: 50
Registriert: 18.08.2017 11:34
Wohnort: 77773 Schenkenzell

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste