Ein gesundes neues Jahr

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Andreas W. » 02.01.2022 19:41

20211219_191555.1.jpg
wünscht Euch und Euren Fischen der Andreas aus Sachsen (da wo die schönen Mädchen wachsen).
Im Oktober habe ich mein Aquarium, mit den Maßen 200 x 50 x 50) aktiviert. Mittlerweile ist es eingefahren, die ersten Pflanzen sind angewachsen und entwickeln sich und die ersten Fische sind eingezogen. Da die Wasserwerte noch nicht Diskusgerecht sind warte ich noch mindestens bis zum Sommer bevor die ersten Scheiben das Becken beziehen.
Hier mal zwei Bilder:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Share On

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon derDennis » 09.01.2022 18:30

Hallo Andreas, :hallo
willkommen im Forum!

Auch wenn du das sicher nicht lesen möchtest, aber meiner Meinung nach gehören Diskus nicht in Becken, die lediglich 50 cm hoch sind! Lediglich zur Aufzucht und dann mit nicht so einem hohen Bodengrund.
So, wie es jetzt ist mit Salmlern und Zwergbuntbarschen ist es doch auch schön! Ich persönlich würde da keine Diskus einsetzen!
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2150
Alter: 45
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Ioan C. » 11.01.2022 00:30

Guten Morgen, das ist ein freies Forum = jeder darf seine Meinung äussern, niemand muss ihr folgen, auch wenn sie noch so wehement vertreten wird.
Was wir müssen: unsere eigene Meinung bilden.
Ich teile euch mit was ich über meine Diskus erfahren habe, ihr zieht eure Schlüsse.
Zahme Diskus kommen an die Oberfläche wenn sich jemand vor das Becken befindet, sie betteln. Wenn dort kein Futter schwimmt halten sie sich gerne in der Nähe des Bodens auf, oder in Ruhezeiten in mittlerer höhe.
Sie halten sich auch in der Nähe der Oberfläche wenn sie sich unter Schwimmpflanzen sicher fühlen.
Grundlos kommen sie kaum an die freie Oberfläche. Sie wissen instinktiv: dort sind die Rauber!
Seit 20 Jahren hatte ich nie den Eindruck dass die Diskus diese 10 cm mehr als 50 vermissen. 60-80-100-150 cm (mann kann´s auch übertreiben) sind nicht verkehrt, aber 50 reichen völlig, und sollten vom Hobby nicht abschrecken, wenn mehr als 50 nur schwer zu ereichen sind.
Wer Diskus leidenschaftlich pflegt wird bald selbst entdecken was für seine Tiere das Beste ist.
Meine WF halten sich nie mehr als unbedingt nötig an der Obefläche auf, sind aber auch nicht schreckhaft, sie fressen mir aus der hand.
Die selbstgezüchtete fressen WML auch von der Oberfläche, für die WF musste ich einen Obeflächen Absauger bemühen, sonst blieben nach Stunden immer noch welche dort.
Gruß, Ioan
80 Jahre vergehen viel schneller als man mit 18 glaubt.
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1161
Alter: 68
Bilder: 66
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Tenellus » 11.01.2022 19:04

derDennis hat geschrieben:Lediglich zur Aufzucht und dann mit nicht so einem hohen Bodengrund.


Hallo,
wobei, ab einer best. Größe der Jungtiere, selbst bei der Aufzucht, Becken ab 60cm Höhe (ohne Bodengrund gerechnet) eine rundere (Diskus!) Körperform erreichen lassen.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 815
Alter: 52
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Ioan C. » 12.01.2022 20:54

Hi, also dafür gab und gibt es noch keine Beweise dass die Höhe der Grund sein könnte, ist halt nur eine Vemutung ohne Basis. Vor Allem genau die kleinere Diskus machen sich aus diesen Höhenunteschied rein gar nichts aus, wenn sie sonst viel Platz zum schwimmen haben. Ich habe auch runde Diskus in 50-ger Höhe groß gezogen, die bilder sind immer noch vorhanden, einige auch in meiner Forum-Galerie. Wie ich schon vorher meinte, je mehr Wasser desto besser. Ich hätte platz für 325x80x80, aber Eiderstedt ist kein Granit Fels, sondern eine Sanddüne, und bei mir stehen schon 3500kg auf 16m².
Ausserdem bin ich ganz sicher nicht der Einzige der runde Diskus in 50-ger Becken gros gezogen hat. Schaut euch mal im Netz herum.
Davon hat keiner jemals ein 60 cm hohes Becken von innen gesehen. Solche Bilder habe ich in 20 Jahren hunderte gesammelt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
80 Jahre vergehen viel schneller als man mit 18 glaubt.
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1161
Alter: 68
Bilder: 66
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Andreas W. » 12.01.2022 21:37

Dankeschön für Eure Beiträge und die schönen Bilder. Noch liege ich mit einer Lungenembolie flach. Wenn ich das überstanden habe, beteilige ich mich ausführlicher.
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon derDennis » 12.01.2022 21:53

Hallo zusammen,
also ich vertrete die Meinung, dass Diskus und Becken irgendwann einfach nicht mehr stimmig aussehen, wenn die Tiere ausgewachsen sind und das Becken nur 50 cm hoch ist. Mir geht's also nicht um die Wasseroberfläche, denn da schwimmen meine Tiere auch bei 60er oder 70er Höhe hin, sondern um das Verhältnis von Beckenhöhe zu Diskushöhe. Bei nem Becken, das 50 cm hoch ist, beträgt der Wasserstand vom Bodengrund aus gesehen doch kaum mehr, als 40 cm...
Ich habe im Wohnzimmer ein Becken stehen, das auf Grund der Wohnumstände damals beim Kauf leider nur 50 cm hoch ist. Es hätte auf Grund seiner Breite theoretisch genug Wasservolumen, um eine kleine harmonische Gruppe Diskus zu halten, käme für mich aus den genannten Gründen aber nicht in Frage. Habe ich damals kurz nach dem Kauf für wenige Monate getestet und für nicht gut befunden.
Daher leben dort jetzt viele Salmler, Welse und Apistogramma und auch Garnelen. Ich liebe das Becken und es ist immer wieder viel spannender, als die Becken mit den Diskus.

Ob die Beckenhöhe auch Auswirkungen auf das Wachstum oder die Endgröße der Tiere hat, kann ich auch nicht wissenschaftlich belegen, aber rein gefühlsmäßig hatte ich den Eindruck, dass es ab ner gewissen Größe der Tiere förderlich war.
Es muss halt alles stimmen! Das höchste Becken hilft nicht, wenn das Wasser nicht gut ist oder falsch gefüttert wird.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2150
Alter: 45
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon derDennis » 12.01.2022 21:55

Hallo Andreas,
da haben wir wohl gleichzeitig geschrieben...
Dir erst mal gute Besserung!
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2150
Alter: 45
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Ioan C. » 13.01.2022 02:14

Guten Morgen, und von mir auch gute Besserung Andreas.
Ein Hollendisches Aquarium, ein Gesellschaftsbecken mit mehreren Regenbogenfischen, Nanoaquarien mit Garnelen und Rasboras oder Tetrazonas etec...etc... hätte ich auch gerne jeden Tag bewundert.
Die hatte ich viele Jahre lang.
Als ich die Diskus kenengelernt habe, war es eine neue Herausforderung, die mir so wichtig war, und immer noch ist, dass alles andere in den Hintergrund rückte.
Natürlich würde ich, vie schon erwehnt, den Amazonas in meinem Fischraum fliesen lassen.
Aus bestimmten Gründen lässt sich das nicht so einfach bewerkstelligen, also muss ich mich nun mal an die gegebenheiten anpassen.
Kann die jenigen nur beneiden die bessere Möglichkeiten haben, aber ich würde auf meine Fische nicht verzichten, nur weil jemanden meine Aquarien nicht gefallen, weil dieser an größere gewöhnt ist, und meint dieser sei der einzig richtige Weg.
Man kann auch einem Wohnwagen Bewohner sagen dass man selbst eine luxus Willa besser findet, seit man selbst da drin wohnt, aber ich würde es nicht tun, aus Gründen die nicht jeder zur richtigen Zeit beigebracht bekam.
@Andreas: kannst du deinen Diskus eine luxus Willa bieten? ;)
Gruß, Ioan
80 Jahre vergehen viel schneller als man mit 18 glaubt.
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1161
Alter: 68
Bilder: 66
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Tenellus » 13.01.2022 17:51

Andreas W. hat geschrieben:Dankeschön für Eure Beiträge und die schönen Bilder. Noch liege ich mit einer Lungenembolie flach. Wenn ich das überstanden habe, beteilige ich mich ausführlicher.
Andreas


Hallo Andreas,
ich wünsche dir natürlich auch gute Besserung :thumbright: .
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 815
Alter: 52
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Andreas W. » 15.01.2022 17:41

Dankeschön für Eure Genesungswünsche,
nun bin ich wieder daheim. Mit dem Lappi schreiben, ist doch was anderes, als versuchen, mit den breiten Fingern einzelne Tasten am Handy zu treffen ;).
@ Ioan, eine Luxusvilla werde ich meinen Fischlis wohl nie bieten können, die haben se net mal in freier Natur. Aber ich werde alles mir mögliche tun, meinen Fischen ein gutes Leben zu gewähren. Hier habe ich mal zwei Bilder aus 2008 ausgekramt, als ich das erste mal Diskus hielt - genau in diesem Becken, welches sehr gut bepflanzt war. Dann kam leider die Montage über mehrere Jahre, so daß ich die Fische abgegeben habe und ne gaaanz lange Pause eingelegt habe:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Ioan C. » 16.01.2022 08:35

Guten Morgen, ja, die Montage,... kenn´ich nur all zu gut. Ich mag die Snake-skinns auch.
Ist es Manado Bodengrund, was man im ersten Bild, ganz oben sieht? Manado beinhaltet viel Eisen, es klebt an Magnet Schebenputzer und zerkratzt Aquarienscheiben!
Gruß, Ioan
80 Jahre vergehen viel schneller als man mit 18 glaubt.
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1161
Alter: 68
Bilder: 66
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Andreas W. » 16.01.2022 12:37

Mahlzeit,
nein @Ioan C., das ist kein Manado Bodengrund. Damals hatte ich relativ feinen Sand, welcher dann für viele Faulstellen (in Verbindung mit Pflanzen und Wurzeln sorgte). Aber das ist ja nun bald 14 Jahre her :denk
Was mir beim Stöbern der alten Bilder auffiel, daß ich viele Apfelschnecken hatte, welche das Becken mit sauber hielten. Die gibt es ja nun nicht mehr. Was wären Alternativen?
Ich habe nun auch zwei mal Red fira und einmal Amados, bei Garnelio und Interaquaristik bestellt. Die waren aber so klein, daß sie Lebendfutter für die 2 bis 3 cm großen Zwergbuntbarsche wurden. Ringelhänder trau ich mich im Mo net - für die sind die Fischlis wohl noch zu klein.
Damals haben sie meinen Apfelschneckenbestand gekillt aber sonst keinen Schaden gemacht und haben das Becken belebt.

Zur Zeit habe ich leichte Algenprobleme.10 mg/l NO3 kann das ne Ursache sein?

Ich wünsche allen, die hier mitlesen einen schönen Restsonntag
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Ioan C. » 16.01.2022 15:51

Moin Andreas, ich meinte den roten Bodengrund im ersten Bild des Threads, nicht in den zwei unteren.
Andreas W. hat geschrieben:Zur Zeit habe ich leichte Algenprobleme.10 mg/l NO3 kann das ne Ursache sein?
Allein, nicht. In verbindung mit zu viel Licht und pH >7, ja.
Also wenn du die Algen nicht magst ;) hilft vielleicht kürzere Beleuchtungszeit, Garnelen und einige klein bleibende Welse, max 10 St. auf 500L. Für kahle Becken reichen 4 vollkommen.
Gegen Schnecken habe ich mindestens 10 Jahre gekämpft, bis ich aus Verzweiflung alle 13 Becken, 3000L, nach einander ausgeräumt und die Schnecken 3 Wochen lang mit Kupfersulfat gefüttert habe. Seit ca. 1 Jahr gibt es keine Spur mehr davon in meinen Aquarien. Nie, nie, nie wieder. Der Hacken liegt bei der Temperatur: die Garnelen und die Welse vertragen sehr schlecht 36°C, für die Diskus ist die Wärmekur manchmal die letzte Retung.
Kein CO2 im Diskusaquarium ist reiner Quatch, die Dosis machts. Das beste Sauerstoff Messgerät ist der Fisch selbst. Die Pflanzen brauchen nie mehr CO2 als der Diskus locker verträgt. Man muss aber wissen was mit dem CO2 mit und ohne Licht, mit und ohne KH passiert. Wenn du das weist, sind deine Algenprobleme gelöst.
Weil ich der Meinung bin dass Pflanzen den Diskus gut tun, steht ein 420L Becken voller Pflanzen neben dem 500L Diskusbecken, und nachts wird das Wasser der zwei Becken vermischt.
Morgens um 5 wird das Mischen gestoppt, und in einem Behälter so viel CO2 gefüllt wie es für den Tag für die Pflanzen ausreicht, damit am Abend die Azeigen der Dauertests wieder blau werden. Das sind so um die 1,5-2 L.
Morgens um 9 geht das Licht an, abends um 21 aus. Feropol 24 wird täglich dosiert. Wasserwechsel mit Permeat und LW 100µS jede Woche 250-300L, weil auch der Boden täglich 1-2x vor der Fütterung abgesaugt wird.
1Weibchen und 1 Männchen, Welse, vermehren sich fast zu sehr, so dass ich für die anderen Aquarien genug haben werde, wenn sie mal über 4-5 cm lang sind.
Sie bekommen so viel dazu gefüttert dass sie sich auch noch um die sauberkeit der Pflanzen kümmern. Es macht schon Spass zu zu schauen wie die kleine Racker herum wuseln.
So sauber kann niemand die Scheiben halten, bis in die letzte Ecke, wie sie es tun. Bin ihnen auch sehr dankbar. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Ioan
80 Jahre vergehen viel schneller als man mit 18 glaubt.
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
ADMIN
ADMIN
 
Beiträge: 1161
Alter: 68
Bilder: 66
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Ein gesundes neues Jahr

Beitragvon Andreas W. » 16.01.2022 18:30

Einen schönen Sonntagabend,
Beleuchtung mit Beleuchtungszeiten wurde vom Aquarienkontor erstellt und besteht aus einer LED Leiste. Hier mal die Einstellungen (sie wurden für ein Chichlidenbecken erstellt):
Sonnenaufgang: 7.00
Tageslicht: 8.00
Mittagspause: 12.00 bis 14.00
Abendsonne: 19.00
Mondlicht : 20.00 mittelstark

Und hier meine Wasserwerte bei 26°C:
Datum Nitrat Nitrit Ammonium NH4 GH KH pH Chlor Phosphat Eisen Kupfer
NO3 NO2 Ammoniak NH3 CL2 PO4 Fe Cu
Mit Teststreifen
Trinkwasser 28.11.21 25 mg/l 1 mg/l 8°dGH 15°dKH 7,6 0 mg/l
Aquariumwasser
(Pflanzen + CO2
Anlage) 28.11.21 10 mg/l 0 mg/l 8°dGH 6°dKH 7,8 0 mg/l
Nach 2 x Zugabe von 02.12.21 10 mg/l 0 mg/l 8 dGH 6°dKH 8,0 0 mg/l
Milch und zerriebenen
Flockenfutter
Nach Zugabe von
Milch und bio nitrivec 05.12.21 10 mg/l 0 mg/l 8° dGH 6°dKH 8,0 0 mg/l
06.12.21 5 mg/l 0 mg/l 8°dGH 4°dKH 7,0 0 mg/l
Mit Tröpchentest 07.12.21 10 mg/l 0 – 0,5 mg/l 0,5mg/l NH4 25°dGH 6°dKH 7,5 0,25 mg/l 0,25 mg/l 0 mg/l
0,009 mg/l NH3
22.12.21 0 – 10mg/l 0 mg/l 17°dGH 4°dKH 7,0 – 7,5
16.01.22 10 mg/l

Die Härte senke ich langsam ab, indem ich mein Leitungswasser mit Osmosewasser verschneide. Den ph Wert kriege ich auch nicht wirklich mit Zugabe von Torf- und Eichenextrakt oder Eichenrinde runter.
Ist der NO3 Wert für das bepflanzte Becken zu niedrig. Ich habe ja noch die Möglichkeit, den Besatz zu erhöhen.

Ein herzliches Glück Auf!
Andreas
Andreas W.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 22
Alter: 59
Registriert: 28.12.2021 20:11
Wohnort: 02906 Kreba - Neudorf

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste