Darmflagellaten behandeln

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Darmflagellaten behandeln

Beitragvon EumelD » 11.11.2019 18:21

Diagnoseformular

Aquarium
Grösse/Liter: 540 L
Einrichtungsgegenstände/bepflanzt?: Wurzel, Anubia
Wurzel (welche Wurzelart, wie alt): Moorwuzel und Mangrovenwurzel, beide 5 Jahre
Bodengrund (Körnung, Höhe): Sand, mittelfein, 2cm
Wie lange läuft das Aquarium schon?: 1 Monat mit Fische und 1 Monat Einfahrphase

Tiere
Wieviele Diskusfische: 10 von 11
Grösse: 10-15 cm
Aussehen (auffällige Veränderungen): normal, einer hat unter den Kiemen auf beiden Seiten einen weissen Punkt
Atemzüge/Minute: 70 bis >100
Kotbeschaffenheit/Farbe: Weiss, schleimig
Welche Massnahmen wurden bereits durchgeführt: Temperaturerhöhung auf 33°C für zwei Tage
Wann wurden die letzten Tiere gekauft (Beifische/Diskusfische): Alle zusammen vor einem Monat
Quarantänemassnahmen der neuen Tiere (Art/Zeitraum): Nein
Welche Beifische werden gepflegt und wieviele: 5 L201, 8 Panzerwelse

Fütterung
Wie oft/Tag: 3-5x
Futtersorten: Frostfutter: Artemia, weisse und schwarze MülA, Rinderherzmischung, Flockenfutter, Granulat, Lebendfutter

Wasserwerte des Aquariums
pH: 7,0
Ammonium/Ammoniak (NH4/NH3): 0
Nitrit (NO2): 0
Nitrat (NO3): 20 (vor wöchentlichem Wasserwechsel)
GH: 8
KH: 4
Leitwert: 330
Temperatur: 30°
O2: 6
Wasserwechsel wie oft/wieviel: 1x pro Woche, ca 30%
Findet eine Wasseraufbereitung statt? Welcher Art?: Aktivkohlefilter als Patrone (wie Britta)
Mit welcher ca. Temperatur wird das frische Wasser zugeführt?: 30°
Wird CO2 dem Wasser zugeführt? Nein

Wasserwerte des Leitungswassers (wichtig)
pH: 7,4
Nitrit (NO2): 0
Nitrat (NO3): 6,3
GH: 8
KH: 4
Leitwert: 330

Art der Filterung
Welcher Filter wird verwendet (z.B. Eheim 2213)?: CrystalProfi und Eheim professional3 XLT
Seit wann ist der Filter in Betrieb?: Seit Beginn
Wie oft wird er gereinigt und auf
welche Art? Jeden Monat im Wechsel, nur Filterwatte.
Wann wurde er zuletzt gereinigt? Noch nicht.
Ist ein Vorfilter vorhanden (Schwammpatrone über dem Ansaugkorb/Eheim-Vorfilter/integrierter Vorfilter): Nein
In welchem Abstand wird der Vorfilter gereinigt:
Welche Filtermaterialien werden verwendet? Fliess und biologische Filterkugeln
Findet eine Filterung über Torf statt? Wenn ja, wie lange schon? Nein, noch nicht

Beschreibung des akuten Problemes:
Fische fressen nicht und verstecken sich oder stehen in der Ecke und bewegen sich wenig

Wann trat das Problem zuerst auf?:
Vor einer Woche



Hallo, mein Name ist Danny.

Ich besitze insgesamt 3 Aquarien und habe mich endlich getraut mich an die Diskuswelt zu wagen. Ich habe mir 11 Diskus bei einem Diskuszüchter gekauft und war auch vor Ort und eigentlich sehr zufrieden. Ich habe auch von ihm hergestelltes Granulat und Frostfutter mitgenommen. In der ersten Woche nach dem Einsetzen haben die Fische noch einigermaßen normal gefressen. Waren alle extrem wälerisch und haben besonders das Futter vom Züchter nach einigen Tagen kaum noch angenommen. Seitdem füttere ich Frostfutter.

Seit einer Woche kapseln sich einige etwas ab und fressen nicht mehr. Angefangen hat es mit einem und nun sind es insgesamt 5. Habe versucht die Temperatur hochzufahren für zwei Tage (33°). Hatte das hier im Forum einige Male gelesen. Jedoch änderte sich nichts. Kot ist mir generell nichts ungewöhnliches aufgefallen. Gestern dann sah ich bei dem Diskus der zuerst aufhörte zu fressen, dass er gezielt in die Strömung geschwommen ist und auch das erste Mal weißen schleimigen Kot. Wollte heute diesen Fisch separieren und den Kot untersuchen, jedoch war er leider heute morgen gestorben.

Also habe ich ihn seziert und Kiemen als auch den Darm mikroskopiert. Dabei habe ich an den Kiemen nichts feststellen können was nach Würmern aussieht.

Hier sind ein paar Bilder/Video

Der Fisch mit den Punkten
https://c.web.de/@319489727969368438/Nd ... mVYlseaN9Q

Wurm?!
https://c.web.de/@319489727969368438/ya ... hHZUFAQgrw

Video vom Darm. Flagellaten?!
https://c.web.de/@319489727969368438/a0 ... D26FWsL2GA


Denke also es sind Darmflagellaten, würde auch meiner Meinung nach alles Passen. Habe zu Hause JBL Spirohexol plus 250.
Soll ich die Fische in ein 60er Becken setzten und Behandeln oder das ganze AQ? Dabei bin ich mir nicht sicher. Habe einen UVC-Klärer, aber weiss nicht ob das ne Übertragung stoppt?!

Danke für Eure Hilfe im Voraus.
Gruß Danny
EumelD
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 35
Registriert: 09.11.2019 19:29
Wohnort: Kaiserslautern

Share On

Re: Darmflagellaten behandeln

Beitragvon nickjauu » 11.11.2019 19:43

Moin Danny, mir wurde damals vom Tierarzt der Tiho Hannover Metronidazol verschrieben. Bei mir hats gewirkt, musst mal beim Tierarzt deines vertrauens nachfragen, wird auch bei Katzen verwendet.. Erst 70% ww, dann zwei mal in 3 Tagen Abstand zu einander eine 250mg Tablette auf 50L Wasser, vorher im Eimer auflösen.. Außerdem 24h nach jeder Behandlung 70% Wasserwechsel..
Natürlich gut durchlüften und Filtervolumen einkalkulieren.
Viel Erfolg noch..

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Darmflagellaten behandeln

Beitragvon Tenellus » 23.11.2019 18:06

Hallo Danny,
alos mir ist kein Arzneimittel bekannt, welches Darmflagellaten völlig eleminiert!
Flagellaten sind im Grunde keine Parasiten, sondern gehören im Eigentlichen zu den Kommensalen.
Jeder Diskus, ausgenommen sogen. Parasitenfreie/ Flagellatenfreie Diskus, hat Flagellaten- und kommt auch damit zurecht, es sei denn, die Lebensumstände, in denen er sich befindet, sind nicht die "optimalsten" bzw. sogar suboptimal! Dann macht das Imunsystem der Diskus schlapp und die Flagellaten gewinnen die Oberhand (mit den Folgen). Es gilt für dich herauszufinden, was die Ursache(n) für diese Situation ist/sind und nicht irgendweche Medis ins Becken zu kippen ohne vorher gegangene Diagnose von einem Fachmann! Das wird die Lage drastisch verschlimmern!.
Du schreibst: "Wie lange läuft das Aquarium schon?: 1 Monat mit Fische und 1 Monat Einfahrphase"
Wie hast du denn das Becken, den/ die Filter auf den Besatz vorbereitet?

Meine Empfehlung währe als erstes das Rinderherz weglzuassen, Wasserwechsel/ Woche 100% z.B. und stelle mal ein Bild (Gesammtansicht) vom Becken ein.
Ciao, Mario.
Tenellus
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 697
Alter: 50
Registriert: 13.02.2008 18:11
Wohnort: 03159 Döbern

Re: Darmflagellaten behandeln

Beitragvon EumelD » 24.11.2019 18:45

Hallo und danke für die beiden Antworten.

Also habe die Filter mit den Panzerwelsen zusammen einfahren lassen und sobald Nitrit da war Wasserwechsel gemacht. Nach ungefähr einem Monat war keinerlei Nitrit mehr zu messen. Auch nachdem die Disken drin waren habe ich jeden Tag Ammonium und Nitrit gemessen, ohne deren Nachweis finden zu können. Achso ein Filter war neu, den anderen hab ich das Material ausgewechselt also auch neuen Biofilter rein.

Ja das mit den Flagellaten hat mir der Händler nun auch mitgeteilt, jedoch waren das echt viele.

Habe die 4 Disken, die seit 2 Wochen nicht fressen, vor drei Tagen in einem 60 Liter Becken separiert um ihnen das Futter besser anbieten zu können. Einen Tag später lagen zwei der 4 auf der Seite am Boden. Sie atmen etwas schneller und die Kiemenhaut schaut etwas raus. Zudem sind die Flossen etwas eingeklemmt um bei einem der beiden, welche normal schwimmen ist eine Flosse etwas weißlich. Habe einen Sprudelstein drin und machen jeden Tag Wasserwechsel 50%.

In Absprache mit dem Händler habe ich jetzt auf Verdacht einer bakteriellen Infektion Salz zugegeben. Zuerst 2 g/l jetzt 3g/l.
Die Flossen sehen heute besser aus und die aufm Boden können beide bewegen aber liegen immernoch da. Der eine versucht ab und zu nach oben zu schwimmen aber fällt dann wie ein Stein wieder auf die Seite. Die anderen beiden fressen immernoch nicht. Gestern hat einer von denen wieder ein langen weißen Kotfaden ausgeschieden.

Ja das mit dem Rinderherz ist auch nicht meine Hauptwahl an Futter. Ich habe auch aktuell alles zu Hause und versucht. Aber die fressen nichts ausser dieses Rinderherzzeug. Egal was ich ihnen gebe ob lebend, gefroren, getrocknet, Granulat, Flocken. Nichts wird gegessen. Entweder interessieren sie sich nicht dafür oder spucken es wieder aus.

Mittlerweile mache ich jeden zweiten Tag 50% Wasserwechsel im Großen und jeden Tag im 60er.

Gruss Danny


Hoffe ihr habt noch ein paar Tipps was ich machen könnte, besonders mit den Fischen im 60 er. Weiß bald keinen Rat mehr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
EumelD
Neues Forenmitglied
Neues Forenmitglied
 
Beiträge: 2
Alter: 35
Registriert: 09.11.2019 19:29
Wohnort: Kaiserslautern


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste