Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon nickjauu » 13.07.2019 19:36

Moin Leute,
Ich habe seit ca. 2 Monaten ständig Probleme mit meinen Disken.
Ich habe (noch) 24 Disken mit 20 corys und ein paar kleinen l-welsen im 1000l Becken.

Es fing alles damit an, dass ein paar Disken nicht mehr gefressen haben und durchsichtigen Kot abgesondert haben. Daher kam ich auf Flagellaten.. Habe dann eine Wärmebehandlung durchgeführt und Octocil angewendet. In dieser Phase habe ich bereits 2 meiner Scheiben verloren. Danach war aber noch immer alles irgendwie kacke. Ich bemerkte, dass aus meinem Sand ziemlich viele Faulgase austraten, also habe ich den erneuert und die Strömung zum Filter hin optimiert. Filter liefen durch, keine Nitritpeaks oder ähnliches. Nun bekam vor ca. 1 Woche einer meiner Disken auf einmal Glotzaugen und verstarb relativ zügig. Zwischenzeitlich war es endlich wieder soweit, dass alle gefressen haben. Dann musste ich heute morgen meinen dark Angel beerdigen (Foto wird angehängt). Jetzt habe ich jedoch wieder 3 Patienten die nicht zum Futter gehen, äußerlich jedoch keine Anzeichen haben. Außerdem zeigt mein Flächen Türkis starke Symptome von Flossenfäule und hat milchige Augen (Foto wird angehängt). Ein weiterer Fisch hat auch milchige Augen, sieht sonst aber gut aus und frisst.

Für mich sieht das nach einer Kombination von weiterem Flagellatenbefall und einer bakteriellen Infektion aus. 

Es wurden im gesamten Zeitraum keine Fische oder Pflanzen hinzugesetzt. 

Wasserwechsel 1x wöchentlich 50-80%

Wasserwerte: Ph 7; kH 4; No2 0,025; no3 20


Ich füttere mit folgendem Frostfutter: Benkers Discus Royal, Golden Lake Artemia, Discus life mgf-200
Und folgendem Lebendfutter:
Artemia, glanzwürmer, weiße mülas, und selten enchyträen. 

Ich weiß langsam nicht mehr weiter und spiele schon mit dem Gedanken, alles hinzuwerfen. Es macht einfach keinen Spaß mehr...

Danke und liebe Grüße, 
NickBildBildBild

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Share On

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Sören » 14.07.2019 13:54

Hey Nick,

das tut mir sehr leid...
Ehrlich gesagt sieht mir das nicht nach Flagelaten aus sondern ehr nach einer Bakteriellen Sache...
Du musst ein grundlegendes Problem im Becken haben, denn
Glotzaugen sind immer ein Anzeichen für einen zu hohen Keim Druck. Fülle mal bitte das Diagnose Formular aus...
Und stelle mal ein Gesamtbild deines Beckens ein...

Was mir gleich einfällt ist dein Lebendfutter, über Lebendfutter kann man sich schnell Bakterien ins Becken holen... Das würde ich erst mal komplett einstellen...
Zusehen das 90% des Wasser gewechselt wird und dieses dann mit einem Seemandelbaum Sud anreichern ...
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 840
Alter: 34
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon nickjauu » 14.07.2019 14:06

Hey Sören, danke für die Antwort.
Diagnoseformular krieg ich irgendwie nicht hin mit Handy.

SMBB sind drin, Wasserwechsel schon mehrmals so durchgeführt. UVC-Klärer läuft. Lebendfutter füttere ich erst seit Beginn der Symptomatik, um die Tiere besser ans Futter zu bekommen, deshalb würde ich das als Ursache erstmal ausschließen. Ich hoffe dass ich morgen zeitig Feierabend habe, dann werde ich mal zur Tiho nach Hannover oder zur Frau Bley in Bremen fahren.

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Sören » 14.07.2019 14:10

Hey Nick,
Hast du ein Bild deines Becken?
Das Bencker Futter streut auch sehr dolle,wenn ich mich recht erinnere, Restevertilger hast du genug im Becken???
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 840
Alter: 34
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon nickjauu » 14.07.2019 14:19

Hallo Sören,
Ja das stimmt, aber ich habe 20 hungrige corys drin und 5 geophagus, die gut aufräumen. Außerdem hab ich 2 Außenfilter mit Vorfilter, (arbeiten immer gut, laut Nitrit und nitrat,) und einen Schnellfilter und habe mittlerweile eine gute Strömung, es sammelt sich nirgends wirklich großartig Dreck an und es stört die disken nicht.
Ich bin gerade dabei einen Siporax-Langsamfilter zu bauen (wird gerade gewässert), um die Wasserqualität noch zu erhöhen.

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Fred59 » 14.07.2019 21:29

Hallo Nick,

du kannst "20" Filter in Betrieb haben, Mulm absaugen wie ein Weltmeister, der Keimdruck geht dadurch nicht runter.
Großzügige regelmäßige Wasserwechsel sind das A und O. Du kannst die ganze Sache noch mit UV-Klärer oder Glaskugelfilter unterstützen - macht viel aus.
Keime, nicht der Mulm, sind die die Ursachen bei den meisten Erkrankungen.
Was erhoffst du dir von einem Langsamfilter, - Nitrat von "20" auf "18" zu senken? Du brauchst dafür auch ein "riesiges" Filtervolumen und die Durchflussmenge muss auch stimmen.
Da bist du mit den Wasserwechseln aber auf der sicheren Seite.

LG,
Fred
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 416
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon nickjauu » 14.07.2019 21:43

Moin Fred,
meinst du ehrlich, dass ich Diskus halte ohne regelmäßige Großzügige Wasserwechsel durchzuführen? Wie oben geschrieben, habe ich einen UVC Klärer laufen.
Ich weiß ja nicht, was du als riesiges Filtervolumen ansiehst, aber 10L Siporax sind eine enorme Oberfläche. Ich werde ja sehen wie es sich dann auswirkt. Schlimmer wirds eh nicht mehr.

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Fred59 » 14.07.2019 21:55

Hallo Nick,

da kommst du aber mit 10 Litern an Volumen nicht weit.
Und wie gesagt, der Durchfluss muss stimmen.
Laut Krause:

LG,
Fred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fred59
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 416
Alter: 59
Registriert: 21.10.2017 05:59
Wohnort: 72393 Burladingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Jan S. » 14.07.2019 22:42

Hallo Nick!
Glotzaugen und Flossenfäule.
Das deutet auf bakteriellen Befall, ggf. zu hohe Keimdichte.
Du solltest das verendete Tier in den Kühlschrank tun und dann beim Tierarzt untersuchen lassen.
Nicht mit Tiefkühlprodukten arbeiten, die man ggf beim Picknick mit in die Tasche tut. Der Tierarzt kann dann nicht mehr gut mit dem Mikroskop arbeiten.
Der Arzt kann dann ja auch feststellen, ob es um Parasiten geht. Ich glaube nein.
M. E. Bakterien.
Er wird wohl Antibiotika und ggf zusätzlich Malachitgrün verschreiben.
Mit ca. 80 Euro Behandlungskosten musst schon rechnen.
In Berlin ist ein Tierarzt nur für Fische links neben dem Landgericht Tegeler Weg. Glaube Herr Wolter. War auch schon mal da, wenn es da auch nicht um Diskus, sondern Kongosalmler ging.
Gruß Jan
Jan S.
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 43
Alter: 44
Registriert: 23.03.2019 07:08
Wohnort: 14089 Berlin

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon Sören » 29.07.2019 20:51

Hey Nick,
wie sieht es denn bei dir aus?
Gib mal ein Zwischenstand ab....
MfG
Sören
Benutzeravatar
Sören
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 840
Alter: 34
Bilder: 0
Registriert: 27.02.2013 08:55
Wohnort: 29393 Groß Oesingen

Re: Bakterielle Infektion / Flagellaten?

Beitragvon nickjauu » 29.07.2019 21:52

Moin Sören,
Sorry hätte mich mal melden können. Ich war vorletzten Freitag mit zwei Tieren in der Tiho Hannover, es bestätigte sich der Verdacht eines extremen Flagellatenbefalls und leichter Kiemenwürmerbefall. Als ich Donnerstag aus dem Kurzurlaub zurückgekommen bin, habe ich dann die erste Behandlung gegen die Kiemenwürmer mit cestocur gestartet. Samstag bin ich dann mit der Behandlung gegen die flagellaten mit metrobactin angefangen und habe heute die zweite Behandlung durchgeführt. Ab Mittwoch werde ich dann noch zwei mal gegen die Kiemenwürmer behandeln, damit auch evtl vorhandene Eier geschlüpft sind und von der Behandlung angegriffen werden können.

Der Tierarzt meinte, es könnte schon sein, dass mit dem verbesserten Gesamtzustand der Tiere dann auch die bakteriellen Probleme verschwinden. Wenn mir jetzt noch einer mit solchen Symptomen verstirbt werde ich den einfrieren und auch zur Tiho bringen. Er meinte, dann kann es auch Fischtuberkulose sein.

Hoffe jetzt auf das beste.

Gruß,
Nick

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
nickjauu
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: 25.11.2018 21:14
Wohnort: 27232 Sulingen


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast