Automatischer Wasserwechsel

Moderator: Moderatorenteam

Automatischer Wasserwechsel

Beitragvon LesGrossmann » 03.10.2020 10:19

Hallo@all

ich habe u.a. 7 Becken, mit ca. 2000l.
Die Becken laufen teilweise mit Aussenfilter und mit 3 Filterbecken. Dadurch dauert der WW mehrere Stunden. Ich würde die Becken gerne verbinden, einen automatischen WW einführen und zentral filtern.

Becken haben alle Lochbohrungen, stehen im Keller, mit Wasseranschluss, Ablauf und Zentralheizungsanschluss.

Wer kennt sich damit aus?

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 94
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Share On

Re: Automatischer Wasserwechsel

Beitragvon Ioan C. » 03.10.2020 23:33

Hallo Less, um deine Fragen passend zu deinen Wünschen zu beantworten müsste man diese Wunsche kennen.
Das Prinzip ist immer gleich, jedoch angepasst zu jedermanns Eigenheiten.
Ich würde erst mal die kleine Becken wenn möglich durch größere ersetzen.
Die Becken können individuell oder in Reihe gespeist werden.
Das Frischwasser kann im Voraus erwärmt werden, oder in den Becken selbst.
Beide Methoden haben vor und Nachteile.
In voraus erwärmen ist weitaus sicherer und viel einfacher, setzt aber einen großen Wasserbehälter voraus, mit Thermostat und Wasser Abgabe nach erreichen der eingestellter Temperatur. Es darf nur 70% des warmen Frischwassers über 2 Std. in die Becken geleitet werden, weil es sonst zu stark abkühlt, da es in Stufen erwärmt wird. Auffüllen- erwärmen- entleeren.
Die restliche 30% fangen das kalte Frischwasser aus der Leitung ab und verhindern Temperatur Differenzen die Spannungen in das Glas des Beckens verursachen.
Ein Kunststoffbehälter währe besser.
Es sei denn, es wird mindestens so schnell und viel auf die eingestellte Temperatur erwärmt wie es in die Aquarien geleitet wird.
In diesem Fall bleibt das Elektroventil am Ausgang so lang offen bis die Temperatur aus irgend eine Grund zu weit absinkt.
Dabei ist zu bedenken dass das Wasser die enge Stellen durch die es mit hohen Druck fliest schnell abfräst und diese danach nicht mehr vollständig geschlossen werden können!
Es kann auch ein größeres Aquarium sein.
Dafür sollte eine Pumpe das erwärmte Wasser in die andere Becken befördern, oder den Behälter höher stellen als die andere und das Wasser fallen lassen.(Elektroventil, stromlos geschlossen!)
Die Aquarien sollten über Wasserhähne oder Schlauchklemmen gespeist werden.(Dosierung)
Die Verrohrung ist denkbar einfach zu planen, aber aufwändig bei so vielen Becken.
Das Abwasser sollte das Frische mit erwärmen, (Schlauch im Schlauch) um kosten zu reduzieren.
Es kann auch die Wärme der Beleuchtung und sonstiger Geräte (Pumpen) dafür verwendet werden.
Stromausfall muss berücksichtigt und dessen Folgen vermieden werden.
1. Wasserleitung auf-zu, gesteuertes Elektroventil stromlos geschlossen, über Schwimmer im Vorratsbehälter;
2. Wasser im 200L Vorratsbehälter temperieren, Heizung + Thermostat + Umwälzpumpe + Schwimmer + Elektroventil für Ausgang + Überlauf falls das El. Ventil der Wasserleitung versagt!;
3. Mengendosierer an den Aquarien + Überläufe.
Stell einfach deine Fragen.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording

Re: Automatischer Wasserwechsel

Beitragvon LesGrossmann » 04.10.2020 06:20

Hi Ioan,
das Bild zeigt nur die linke Seite des Kellers. Die 4 x kleinen 50ziger Zucht-Würfel vorne, würde ich auch weiterhin separat versorgen.
Hinten die großen Würfel und die Becken auf der rechten Seite des Kellers sind größer und diese würde ich gerne verbinden.
Muss wahrscheinlich doch mal einen lokalen Aqua-Bauer holen, der das Thema vor Ort bearbeitet.
Hier ein Filterbecken, dort ein Filterbecken, zig Außenfilter usw. überall separate Technik, macht neben dem WW auch viel Arbeit und verursacht Chaos.
Ich müsste in dem Raum so um die 40 Steckdosen in Betrieb haben.
Da sind ein/zwei Zentrale Filter, mit allen Vor- und Nachteilen doch einfacher.
Nachher ist man immer schlauer. :dance
Dank Dir erst Mal.

Grüße
LG
liebe Grüße
LG
Benutzeravatar
LesGrossmann
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 94
Alter: 48
Bilder: 9
Registriert: 03.01.2020 12:50
Wohnort: 60313

Re: Automatischer Wasserwechsel

Beitragvon Ioan C. » 04.10.2020 15:25

Hallo Less, Chaos?
Kommt mir irgendwie bekannt vor. :denk
Vor vielen Jahren, praktisch fast mein ganzes vorheriges Leben, habe ich ab un zu ein Bäumchen gepflanzt.
Jetzt lebe ich im Dschungel un kenne in wie meine Hosentasche.
40 Steckdosen? Ich habe mal, du hast mich neugierig gemacht, :D die Steckdosen an der Wand rechts von mir gezählt.
Es sind 56. Die anderen zu zählen macht jetzt zu viel Arbeit.
Aber das ist alles relativ, hat ein Stein mal gesagt. Andere haben viele mehr. ;)
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Alter: 67
Bilder: 64
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste