Abstehende Kiemendeckel und rote Kiemen

Hier diskutieren Diskusliebhaber über ihr Hobby

Moderator: Moderatorenteam

Abstehende Kiemendeckel und rote Kiemen

Beitragvon Letti » 11.06.2018 21:25

Hallo zusammen :hallo ,

leider führt mich mein Weg in dieses Forum nicht nur aus reiner Neugier. Nein, ich muss direkt mit einem Problem starten :( .

Vor drei Monaten kaufte ich mir ein Lido 120 mit 3 Diskusfischen, etwa 6,5 Zentimeter groß (Becken war bereits mit Besatz gekauft).
Da dieses Becken viel zu klein ist für die wachsenden Scheiben habe ich mich nun vergrössert auf 240 Liter. Es war ebenfalls ein bereits besetztes Becken mit 5 Diskusfischen, von denen drei nicht ganz fit zu sein scheinen. Sie haben jeweils einen abgespreitsten Kiemendeckel und darunter rote, geschwollene Kiemen. Die andere Seite sieht jeweils normal aus.
Woran kann das liegen?
Zu meinen Werten könnte ich nur grob etwas sagen, da ich nicht mit Tröpfchen, sondern lediglichnmkt Stäbchen arbeite. 
Mein No3 wert liegt laut Stäbchen etwa bei 100, viel zu hoch. Daher stand ein TWW an von etwa 50% und ich habe vorerst aufgehört Rinderherz zu füttern und bin auf Softgranulat von Sera umgestiegen. Das war eine Empfehlung vom Mitarbeiter der Zoohandlung um den No3 wert etwas im Rahmen zu halten die nächsten Tage.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und Tips geben.

Liebe Grüße
Letti
Neu Registriertes Mitglied
Neu Registriertes Mitglied
 
Beiträge: 1
Alter: 31
Registriert: 25.05.2018 17:48
Wohnort: 48477 Hörstel

Share On

Re: Abstehende Kiemendeckel und rote Kiemen

Beitragvon Ioan C. » 12.06.2018 08:14

Guten Morgen Letti, es ist mir als erstes wichtig zu wissen ob die Fische sich ernähren und im offenem Raum aufhalten, ihre normalen Farben zeigen und aktiv, gelassen auf menschliche Präsenz reagieren.
Heilung kann sehr lange dauern, aber wenn das Wasser die passende Werte hat und das Futter frisch und Vitaminreich ist steht nichts im weg.
Wöchentliche 25-30% Wasserwechsel mit möglichst weichem Wasser, Diskusgranulat und eventuell gefrostete weiße Mückenlarven, die beste Qualität ist gerade gut genug!, würden erstmal reichen um die Fische gesundheitlich stabil zu bekommen. Bitte auch auf die Umgebung achten das das gesamte Aquarium sauber bleibt und die Fische sich nicht zu sehr gegenseitig stressen.
Die Temperatur sollte nicht unter 28,5 und nicht über 31°C gehalten werden.
Peinlich genau auf die Biofilterung achten und jegliche Futterreste möglichst bald absaugen.
Lieber zu wenig als zu viel Füttern. Lieber oft wenig als selten viel.
Gruß, Ioan
Youtube
Benutzeravatar
Ioan C.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 757
Alter: 64
Bilder: 61
Registriert: 24.03.2010 16:55
Wohnort: 25826 Sankt Peter-Ording


Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste