3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Moderator: Moderatorenteam

3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:15

Hallo zusammen,
nachdem ich mal vor einigen Jahren eher ungeplant einem Brillant-Türkis-Paar die Aufzucht ermöglicht habe, indem ich spontan alle anderen Fische aus dem Becken genommen habe und bei der weiteren Aufzucht zwar nicht total erfolglos war, aber trotzdem Lehrgeld gezahlt habe, wollte ich es nun nach langer Überlegung und Planung der nötigen Hardware mal mit einer geplanten Zucht versuchen. Dazu hier ein kleiner Bericht auch mit Bildern, denn wir sind hier ja in der Bildergalerie. :D

Dazu habe ich mir vor gut 2 Jahren erst mal einige halbwüchsige Diskus in unterschiedlichen orang/roten Farbschlägen besorgt und die dann groß gezogen. Auch dabei hab ich noch einiges an Erfahrungen gesammelt, die mir jetzt vielleicht helfen können.
Aus dieser Gruppe von Pigeon, Marlboro und wie sie alle heißen, hab ich mir vor einigen Monaten ein Wunschpaar ausgeguckt. Es handelt sich dabei um ein "Pigeon blood rot"-Weibchen von Stendker und ein Männchen, das vom Händler als "Red Dragon" von einem asiatischen Züchter betitelt wurde. Im Grunde sind die Namen ja aber egal, wenn einem die Fische gefallen. Und mir gefallen sie!
Ein Haken war, dass die beiden Auserwählten im GB zwar immer mal mit einander rumgeturtelt, aber nie zusammen abgelaicht haben.
Es musste also eine Zwangsehe werden... :014:

Hier mal ein Bild:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Share On

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:16

Das Wichtigste, das ich bei meiner ersten Aufzucht vom Ei bis zum ausgewachsenen Diskus lernen musste, war, dass man viel Zeit haben muss oder zumindest gut vorbereitet in die Sache starten sollte.
Zeit, hab ich seit dem wohl nicht dazugewonnen. Eher im Gegenteil, denn die Anzahl meiner eigenen Kinder hat sich seit dem verdoppelt... von 1 auf 2...
Also wollte ich diesmal besser vorbereitet sein. Dazu hab ich mir in der letzten freien und von meiner Frau (zähneknirschend) genehmigten Ecke ein Becken aufgebaut. Dies steht nun direkt an einem Wasserhahn und hat einen direkten Ablauf in die Kanalisation. Ich muss also bei den gnazen WW nicht allzu viele Schläuche verlegen und werde daher viel Zeit im Gegensatz zu meiner Brillant-Türkis-Aufzucht sparen.
Da ich wie gesagt die letzte Ecke für ein Aquarium zwischen Fenster, Wasserleitung, Wand und Sicherungskasten nutzen musste und somit das Becken zumindest für die erste Zeit auch als Aufzuchtbecken dienen muss, hab ich diese Ecke natürlich auch bestmöglich ausgenutzt. Es ist somit kein kleiner 50er Zuchtwürfel, der für die reine Zucht sicher praktischer ist, sondern eine Maßanfertigung mit einer Grundfläche von 55 x 58 cm und einer Höhe von 70 cm. Weil man ja öfter von Problemen beim Anschwimmen der Eltern, grad bei Zuchtforen, wie den Pigeon hört, ist das Becken mit transparentem Silikon geklebt worden.

Nach unserem Sommerurlaub hab ich dann begonnen, mich um das Wasser im Zuchtbecken zu kümmern. Anfangs hab ich lediglich unser eh schon sehr weiches LW mit Osmosewasser verschnitte, denn im GB sind auch immer wieder kleine Diskus im LW geschlüpft. So falsch kann es ja also nicht sein.
Am 07.07.2012 ist dann das Paar eingezogen und es wurde nach etwas Eingewöhnung bereits nach wenigen Tagen gelaicht. Zwar sind einige Eier verpilzt, aber der Hauptteil ist geschlüpft und nach einigen Tagen auch freigeschwommen. Da konnte man aber dann sehen, dass nicht nur ich ein Anfänger bei der Diskuszucht bin. Die Eltern wirkten total überfordert und haben nur vereinzelt die Kleinen wieder eingesammelt. Und wenn einge Kleine es geschafft haben, ihre Eltern anzuschwimmen, wurden sie meist nach einiger Zeit durch unkontrolliertes Herumschwimmen der Eltern abgeschüttelt.
Da ich aber weiß, dass auch Diskuseltern üben müssen, kam der anschließende Verlusst der Zwerge nicht ganz überraschend.
Ich habe die beiden also einfach erst mal üben lassen.
Da aber alle Gelege immer wieder verpilzte Eier dabei hatten, hab ich die Gründe dafür nicht nur der Unerfahrenheit des Männchens beim Befruchten, sondern auch dem Wasser zugeschrieben.
Also während die Eltern von Gelege zu Gelege übten und geschickter in der Pflege der Larven wurden, habe ich irgendwann nur noch Osmosewasser genutzt, welches leicht mit Mineralsalz "angerührt" wurde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:19

Alle Gelege gelangten bis zum Schlupf und auch zum Freischwimmen, aber eim Anschwimmen war immer Schluss.
Nach einigen Fehlversuchen habe ich dann irgendwann angefangen, den Wasserstand kurz vor dem Anschwimmtermin abzusenken. Dies zeigte direkt Wirkung, denn die Kleinen konnten nicht mehr ganz so weit von den Eltern wegschwimmen. Trotzdem scheiterte auch dieser Versuch, da die Kleinen ein graues Stück Ablaufrohr für ein besseres Ziel hielten. Die Eltern versuchten zwar, sie dort weg zu bekommen, aber die Kleinen waren nicht zu überzeugen. Auch einige Lichtspielereien meinerseits halfen nicht.
Trotzdem konnte man merken, dass die eltern sich geschickter anstellten, als noch am Anfang.
Für das nächste Gelege baute ich also aus weißen Kunststoffplatten einen L-förmigen "Rahmen", mit dem ich den Platz rund um den Laichkegel verkleinerte und alle auch nur ansatzweise dunklen Teile aussperrte.
Nach noch einem weiteren Fehlversuch wegen mangelnder Basteltechnik an dem Rahmen funktionierte es dann am 04.09.2012 mit dem erfolgreichen Anschwimmen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:23

Nachdem dann vor 2 Tagen einige Zwerge über Nacht doch aus der weißen Umrandung entwischen konnten und ich dass erst nach einer Nacht und der Arbeit gemerkt habe, wurde der Rahmen entfernt und die Entwichenen fanden den Weg zurück zu ihren Eltern und Geschwistern.
Hier noch Bilder innerhalb der "Umrahmung", kurz bevor ich den entfernt habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:30

Und nun noch Fotos von heut morgen mit beiden Eltern.
Anschließend musste ich das Weibchen aus dem Zuchtbecken nehmen, weil sie die Eltern immer mehr gkloppt haben. Zum Ende schon so heftig, dass die Kleinen nur so durch die Gegend flogen... :mecker:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 17:34

Soweit ein kleiner Bericht von der Planung bis heute.
Ist einiges zu lesen, aber vielleicht interessiert es den ein oder anderen. Ansonsten kann man ja nur Bilder gucken.
Jetzt will ich mal hoffen, dass die Bilderreihe noch weitergeht, bis die Zwerge groß sind!
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon gabi » 13.09.2012 17:57

Hallo Dennis,

meinen Glückwunsch zu deinem tollen Paar und den "Lütten" :D

Da geht mir doch das Herz auf wenn ich so etwas sehe! Ich drücke dir beide Daumen das du die Kleinen groß und rund bekommst :thumbright: . Ich freue mich sehr auf weitere Bilder, also bleib mit deinem Fotoapparat in der Nähe.

Lieben Gruß,

Gabi
Das wirklich wichtige kann man nur mit dem Herzen sehen, es ist für die Augen unsichtbar.
Zitat von Antoine de Saint-Exupery
(in "Der kleine Prinz")

Lieben Gruß,Gabi
Benutzeravatar
gabi
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 879
Alter: 50
Bilder: 18
Registriert: 13.09.2010 21:46
Wohnort: marl

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon Snake » 13.09.2012 19:02

Hallo Dennis,

das ist ein sehr interessantes Paar !

Bin auf die Jungen gespannt, wenn da welche komplett durchzeichnen :thumbright:

und ein Männchen, das vom Händler als "Red Dragon" von einem asiatischen Züchter betitelt wurde


Für mich sieht das nach ein "Red Panda" aus. "Red Dragon" haben mehr Zeichnung.
Im EK waren die "Red Panda" auch erheblich teurer.
Solche Diskus stammen hauptsächlich aus Vietnam.
Snake
 

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon Locke » 13.09.2012 19:05

hallo dennis
der weg ist das ziel und glückwünsch das es bis jetz soweit geklappt hat. :applaus:
hatte früher auch nächte im keller verbracht und vieles auspobiert bis es mal geklappt hat.
hatte zb auch das poblem gehabt beim anschwimmen .hab das becken dann einfach mal verdunkelt (hab das mal gelesen)und siehe da es klappte. :018:
wünsche weiter viel erfolg. :thumbright:
gruß locke (alex)
Locke
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 812
Alter: 53
Bilder: 11
Registriert: 12.09.2009 19:26
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler/Heimersheim

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon Langer202 » 13.09.2012 19:15

Hallo Dennis.

Toller Bericht von Dir.
Da bewahrheitet sich wieder, dass man bei diesem Hobby immer die Ruhe bewahren soll. ;)
Und man lernt nie aus.
Viel Glück mit den Kleinen. Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal das Glück einige großziehen zu können.
Es ist eine Schau und unheimlich faszinierend sie vom Ei an zu beobachten und zu pflegen.
Tschüß, bis die Tage !!!

Gruß Ronny.
Benutzeravatar
Langer202
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 425
Alter: 52
Bilder: 0
Registriert: 02.05.2011 21:33
Wohnort: 39435 Wolmirsleben

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon Bernd R. + 28.02.2015 » 13.09.2012 19:19

Hi Dennis,

freut mich unheimlich für dich da ich weiß welche Arbeit du dir machst und du auch weißt was auf dich zukommt.
Wie Ralf auch bin ich mal auf das Ausfärben der Jungen gespannt. Es kommen bestimmt klasse Tiere dabei heraus.
Halt uns mal auf dem Laufenden.
Und nun füll schon mal die Futterkiste. :D :D :D :D
Viele Grüße und weiterhin viel Glück vom Dinslakener

Bernd R.
Homepage: http://diskuszuchtroemer.npage.de/
Benutzeravatar
Bernd R. + 28.02.2015
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 1895
Alter: 64
Registriert: 22.09.2008 20:03
Wohnort: 46537 Dinslaken

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon zanderprinz » 13.09.2012 19:30

Hallo Dennis,
klasse Bericht kann ich da nur sagen :thumbright: :thumbright: :thumbright:
In einigen Teilen erinnert mich deine Geschichte doch stark an meine im Frühjahr gesammelten Erfahrungen mit den Red Melon.
Hoffe du kriegst die weitere Aufzucht gut hin, damit ich an deinen Erfahrungen mit lernen kann ;)

Freue mich auf alle Fälle auf weiterhin so tolle Bilder, die Lütten werden bei den tollen Eltern sicherlich der Hammer :thumbright: :applaus:
Gruß Christian
Man kann auch ohne Hund leben...... aber es lohnt sich nicht!
(Heinz Rühmann)
Benutzeravatar
zanderprinz
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 404
Alter: 54
Bilder: 15
Registriert: 08.03.2011 18:51
Wohnort: 77933 Lahr

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon obro » 13.09.2012 20:52

Hallo Dennis,
Ein interessantes, rußfreies Paar :applaus:
da hat sich die Mühe wohl gelohnt. Bin auf weitere Bilder gespannt ! :)
Benutzeravatar
obro
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 120
Alter: 55
Bilder: 2
Registriert: 21.09.2006 06:40
Wohnort: 76593 Gernsbach

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon derDennis » 13.09.2012 21:11

Hallo zusammen,
freut mich, dass euch die beiden gefallen und vielen Dank für das positive Feedback!
Sollte es gut weiterlaufen, bin ich auch sehr gespannt, wie die Kleinen aussehen werden!
Ob das Männchen nun ein Red Dragon oder Panda ist ist ja im Grunde egal. Ich war nur froh, dass ich dem recht ahnungslosen Zoogeschäftsmitarbeiter das Tier aus dem Schaubecken abschwatzen konnte. Der wollte den am Anfang gar nicht verkaufen... Anschließend hat er sich noch zu meiner vollen Zufriedenheit entwickelt! :D
Was die nicht gezeichnete Fläche betrifft, finde ich die gerade schön. Macht den Fisch was interessanter. Zumindest für meinen Geschmack.

Mal schauen, wies nun weitergeht und er ohne das Weibchen auskommt. Bisher macht er sich gut.
Gruß aus der Eifel!
derDennis
Benutzeravatar
derDennis
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 2112
Alter: 42
Bilder: 0
Registriert: 11.02.2006 23:18
Wohnort: 52156 Monschau

Re: 3 Anfänger versuchen sich in der "Pigeon"-Zucht

Beitragvon Telemax » 14.09.2012 06:27

Hallo Dennis,
Ein wirklich toller Bericht! Bin gespannt auf mehr...
Viel Erfolg!!

Gruss Reto
Benutzeravatar
Telemax
Forenmitglied
Forenmitglied
 
Beiträge: 134
Alter: 38
Bilder: 7
Registriert: 08.06.2012 16:16
Wohnort: 6430 Schwyz

Nächste

Zurück zu Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste